:: KONTAKT :: IMPRESSUM :: AGB :: DATENSCHUTZ :: WIDERRUFSBELEHRUNG & MUSTER-WIDERRUFSFORMULAR

Trick-Rubrik: Der S-Bend

Posted: August 28th, 2009 | Author: Boost News | Filed under: Boost-News, Tricks | No Comments »

Boost wird euch nach und nach nun auch bei euren Tricks unter die Arme greifen. Den Anfang macht der S-Bend. Unser Teamrider Christian Winkenjohann hat ihn für euch in einer Sequenz festgehalten und euch beschrieben, wie ihr anfangt und worauf ihr achten müsst.

S-Bend_ChristianWinkenjohann1600

Der S-Bend ist ein relativ einfacher unhooked-Trick und sieht dabei super aus! Wenn ihr den Railey beherrscht, könnt ihr euch an diesen Move heran tasten.

Fahrt mit ausreichend Geschwindigkeit an und sucht euren Punkt zum Absprung. Wenn ihr zu langsam fahrt, kommt ihr nicht hoch genug hinaus, seit ihr zu schnell, tut es weh, wenn ihr den Trick nicht steht. Tastet euch am besten vom langsamen her an eure optimale Geschwindigkeit heran. Nun wisst ihr, wo euch das Wasser am besten gefällt um abzuspringen. Die Schirmposition ist entscheidend. Am besten stellt ihr den Kite auf 45° oder zum Anfang etwas höher. Lasst die Kante etwas locker und hakt euch aus. Jetzt kantet ihr wieder an, so doll es geht! Wenn ihr glaubt, die größte Spannung erzeugt zu haben, springt ab.

Der Absprung ist im Vergleich zum Railey am Anfang etwas anders. Wenn ihr den vorderen Fuss etwas mehr mit in den Absprung einbezieht, dann fällt die Rotation etwas leichter. Um die Rotation einzuleiten, schaut über eure in Fahrtrichtung hintere Schulter. Nun fangt ihr an zu drehen.

Nach einer Rotation schaut ihr einfach wieder gerade aus und ihr hört auf zu drehen. Wenn ihr nun die Rotation gestoppt habt, könnt ihr euch euren Landepunkt anschauen und euch somit auf die Landung einstellen. Wichtig bei der Landung ist, dass ihr beim Landen in die Knie geht, um die Kraft des Sprunges abzufedern. Das schont eure Gelenke! Kantet nicht gleich wieder an, da ihr euch auf einem Downwind-Kurs wieder besser einhaken könnt.

Den S-Bend perfektionieren:
Wenn ihr den S-Bend nun einigermaßen könnt, dann könnt ihr einiges tun, um ihn stylischer aussehen zu lassen. Wenn ihr mit höherer Geschwindigkeit und somit auch mehr Power im Kite anfahrt, kommt ihr höher raus. Die Devise lautet, je tiefer der Kite und je höher der Sprung, um so kraftvoller sieht es aus.

Was auch sehr gut aussieht, ist wenn man erst einen Railey macht und sich dann in die Rotation hineinwirft. Seit aber dabei sicher, dass ihr hoch genug seit.

Wenn ihr den S-Bend nun sicher könnt, dann bauen weitere Tricks auf ihm auf. Der nächste Schritt wäre ein S-Bend to Blind und darauf der S-Bend-Pass. Oder ihr versucht es mal mit zwei Drehungen.

>>Christian<< fährt den Kitefactory Thunderbird und das Brunotti Youri Zoon Pro Model in 130×41.

Guajiru Movie

Posted: August 28th, 2009 | Author: Boost News | Filed under: Boost-News, Kiteboarding, Reiseberichte, Videos | No Comments »

Der Französische Kiter und Weltenbummler Jeremy Tronet war so begeistert vom neuen brasilianischen Kitespot Ilha do Guajirú, dass er direkt ein Movie darüber gedreht hat.
Das Movie gibt es als DVD, und als Beilage in der nächsten Kiteboarding Magazin Ausgabe. Und schon jetzt bei uns im Blog :) Lass dich verzaubern von 30min tropischen Eindrücken und feiner Kiteaction…

Teil 1:

Teil 2:

Teil 3:

Mehr Infos über Guajiru: http://www.ilha-do-guajiru.com/

Sonnenuntergangssession auf Fehmarn

Posted: August 26th, 2009 | Author: Boost News | Filed under: Boost-News, Kiteboarding | No Comments »

090826blog5

Ein Teil des Boost-Kiteboarding-Teams, um genau zu sein: Jan, Klaas, Axel und Marco, waren vorgestern zu einer Sonnenuntergangssession auf Fehmarn.

Sie fanden perfektes Flachwasser und konstanten Wind vor. Da waren sie schon nicht mehr zu bremsen. Ihre Session wurde auf sehr schönen Bildern von Moritz Werner festgehalten.

Ihr findet sie in der >>Galerie<<.

Neuer Teamfahrer bei Boost: Jule Hosp!

Posted: August 26th, 2009 | Author: Boost News | Filed under: Boost-News, Kiteboarding | No Comments »

090826blog1Gestern haben wir angefangen, euch die neuen Teamrider vorzustellen. Heute geht es weiter mit Jule Hosp. Ihr habt es vielleicht schon hier im Blog mitbekommen, Jule hat schon über den neuen Bandit informiert, oder kürzlich der Artikel von Mauritius. In Zukunft könnt ihr euch über noch mehr Stories von ihm freuen.

090826blog3Der gebührtige Österreicher ist 23 Jahre alt und ist praktisch mit dem Medizinstudium fertig. Er ist ehemaliger Profibasketballspieler und hat sich aber seit 2003 voll auf das Kiten konzentriert. Genau das möchte Jule nach dem Studium erst fortsetzen, bevor er seinen Beruf als Mediziner angeht. Da hat er als internationaler F.One Teamrider auch gute Chancen!

090826blog4Jule fährt die neuen Bandit 3 und das neue Acid 3. Er kitet am liebsten im Flachwasser oder in sauberen Wellen mit dem 9er. Obwohl er den Planet Erde als sein Zuhause angibt, sind seine Lieblingsspots seine wahren “Homespots”. Darunter fallen der Gardasee und der Achensee. Zu seiner Person gibt es zu sagen, dass er gerne chinesisches Essen genießt und sich auf seinem Ipod unter anderem Linkin Park befindet. Am meisten beschreibt Jule wohl seine Einstellung zum kiten: Nie aufgeben und immer weiter, bis es die Erschöpfung nicht mehr zulässt.

Mehr zu Jule findet ihr auf seiner >>Homepage<<!

090826blog2

Annika und Stefan in Kanada

Posted: August 25th, 2009 | Author: admin | Filed under: Boost-News, Kiteboarding, Reiseberichte | 1 Comment »

Ich bin schon seit dem 19ten August in Kanada. In den ersten drei Tagen sind Annika und ich mit dem Mietwagen in Nova Scottia und New Brunswik ein bisschen rumgefahren. Immer Richtung Shippagan und Miscou Island. Inzwischen sind wir schon drei Tage auf der Insel. Die Insel besteht aus vielen kleinen Inseln, die irgendwo durch Landzungen verbunden sind. Dadurch gibt es überall Priele und Seen und fast alles ist hier zum Kitesurfen freigegeben. Der Wind war bisher noch nicht so der Knaller! Ich war ein Tag mit 14er und den Tag danach mit 12er unterpowert auf dem Wasser. Gestern war ich ganz im Norden, dort war 6er Wind für ein paar Kiteloops. Mein ersten Trick in Kanada habe ich auf Video festgehalten:

Stefan Permien

Boost Social Network

Posted: August 25th, 2009 | Author: Boost News | Filed under: Boost-News | Tags: , , , | No Comments »

Kiteshops gibt es viele, der einen vor Ort mit guter Beratung, der andere im Internet mit günstigen Preisen…

Was ist das besondere an Boost? Wie Ihr der Homepage entnehmen könnt, ist Boost mehr als nur ein Onlineshop. Mit Stefan Permien (Kitefactory), Jule Hosp (F-One) und  Christian Winkenjohann (Kitefactory) sowie Nina Schumacher (Slingshot) und Annika Sellin (Kitefactory) haben wir einige der besten Kiter aus Deutschland und Österreich in unserem Team. Im Blog halten euch die Teamrider über das Geschehen in der Kiteszene auf dem Laufenden, berichten über Reisen und Events. Dazu gibt es Testberichte, Produktinfos, Interviews und vieles mehr. In der Gallery gibt es exclusive Fotos von unseren Teamridern und Reisen.

Im Shop setzen wir auf hochwertige Produkte, und eine kompetente Beratung von Kitern für Kiter. Die Produkte werden von uns und den Teamridern ausgiebig getestet, so dass wir euch das beste Produkt für eure Bedürfnisse empfehlen können statt die Produktbeschreibung zu wiederholen oder irgendwas anzubieten, weil es grade am Lager ist.  Aber natürlich machen wir auch gute Preise…

Boost möchte eine Plattform bieten für alle, die das Kiten lieben. Mit unserer neuen Seite auf Facebook sind wir diesem Ziel wieder ein gutes Stück näher gekommen, denn sie bietet ein Forum für Diskussionen mit anderen Kitern oder Fragen an Boost bzw. die Teamrider. Ausserdem hast du die Möglichkeit andere Kiter kennenzulernen (Viele der deutschen und einige internationale Pros sind schon dabei) und bleibst ständig auf dem Laufenden. Kurz und bündig gibt es Boost News jetzt auch bei Twitter (Microblogging mit auf 140 Zeichen beschränkten Kurznachrichten).

Hier könnt Ihr euch gleich anmelden:

facebook

twitter

Teamfahrer Jule Hosp in Mauritius!!

Posted: August 25th, 2009 | Author: Boost News | Filed under: Boost-News, Kiteboarding, Reiseberichte | No Comments »

Boost-Teamrider Jule Hosp Waveriding auf Mauritius

Unser neuer Teamrider Jule Hosp (F-One International)ist momentan auf der Trauminsel Mauritius im Indischen Ozean. Mächtige Wellen, gutes Wetter und Wind ohne Ende. . . Der bevorzugte Luftraum für seinen neuen Bandit 3 von F-One. Exklusiv für den Boost-Kiteboarding-Blog ein kleiner Reisebericht.

Mauritius – Manawa & One-Eye

Der Spot hier ist einfach unglaublich. Das Hotel steht direkt am Strand, gerade mal 5 Meter bis zum azurblauen Wasser. Ich hab mich hier mit meiner Freundin Jacqueline und meiner Schwester Simona getroffen, die beide mit einem späteren Flug gekommen sind. Der deutsche Rider Mario Rodwald ist auch am Start. Mit ihm verbringe ich die meiste Zeit am Wasser und wir rippen gemeinsam mächtige Wellen. Bis jetzt bin ich leider noch nicht viel so viel zum Freestyle gekommen, was an den Spots One-Eye und Manawa aber nicht verwundert…

Zweiter Tag auf der grünen Insel. Es nieselt einige Male jeden Tag, doch das ist nicht weiter ein Problem. Der Tag auf dem Wasser begann erst mit einem 7er und später wechselten wir dann auf die 5er Schirme mit dem Surfboard. In One-Eye wird mein Timing immer besser und die Cut-backs nehmen richtig Form an. Auch wenn ich noch ein bisschen Respekt vor nur knöcheltiefen Riffs habe, merk ich, wie ich selbstsicherer werde und mich immer weiter nach vorne Push! Im Notfall zieh ich den Kite nach hinten und hebel mich einfach aus der Welle ;-)

Heute am dritten Tag nahm ich von Anfang an den kleinen 5er Schirm. Am Strand von Manawa waren die Bedingungen nicht so richtig gut, dafür knallte es am Spot One-Eye umso mehr. Mit besserem Timing klappten auch ein paar richtig gute Aerials und auch mit den Korallen unter meinen Finnen habe ich mich auch langsam bester angefreundet. Am Nachmittag verlor Jacqueline dann ihr Board. Wie durch ein Wunder fand ich es durch Zufall 1km downwind bei One-Eye und kreuzte es in einem 45min langen Kraftakte zurück ans Ufer! Die Wind-Vorhersage für die nächsten Tage sieht wirklich gut aus und der Wellenforecast wird immer besser.
Da kommt Freude auf :-)

Jule Hosp, Mauritius – Manawa &  One-Eye (Stand: 24. August 2009)

Boost-Teamrider Jule Hosp Waveriding auf Mauritius