:: KONTAKT :: IMPRESSUM :: AGB :: DATENSCHUTZ :: WIDERRUFSBELEHRUNG & MUSTER-WIDERRUFSFORMULAR

Atlantiküberquerung: 226 Tage

Posted: Mai 18th, 2010 | Author: Boost News | Filed under: Atlantiküberquerung, Boost-News, Kiteboarding, Reiseberichte | 3 Comments »

UPDATE: Wir haben gerade nachgerechnet. Jan und Klaas sind laut Logbuch bereits 226 Tage auf dem Wasser.

AZOREN, wir sind da! Die zweitgrößte und eigentlich spannendste Etappe unserer Reise liegt hinter uns. Die 13 Tage und 18 Stunden haben echt Spaß gemacht.
Die ersten zwei Drittel der Strecke hatten wir durchgehend achterliche Winde, so dass wir schnell voran kamen und innerhalb der ersten sieben Tage 1037sm geschafft haben. Etwas nördlich von uns wehte es mit 35 Knoten und daher hatten wir großen Swell. In einer Nachtwache war ich in mein Buch vertieft als ich auf einmal ein Rauschen wie von einer Brandungswelle hörte dass immer lauter wurde. Im nächsten Moment rumste es am Heck, die Zest wurde auf fast 10 Knoten beschleunigt und durch den offenen Niedergang schoss das Wasser in die Kajüte und der Kartentisch samt Navigationsnotebook wurde geflutet. Nachdem wir den Computer eine Woche lang trockneten geht er jetzt zum Glück wieder.


Wir wurden auf dem gesamten Trip immer wieder von Delphinen begleitet die vor dem Bug der Zest spielten. In einer dunklen Nacht konnten wir Geisterdelphine im stark fluoreszierenden Wasser beobachten, die in unserer Bugwelle gespielt haben. Der Schatten der Delphine wurde in einer Wolke aus fluoreszierendem Wasser eingehüllt und die Tiere hatten einen ca. 10 Meter langen weiß-grün leuchtenden Schweif hinter sich. Es war für mich das coolste Naturerlebnis der Reise.
Auf den letzten 300 Meilen drehte der Wind dann auf ONO, genau gegen an, wir haben dann nur noch 70 Meilen am Tag Richtung Ziel geschafften. Beim Kreuzen gegen den Wind ist das Vorschiff durchgehend nass und leider war die Lecksuche auf Bermuda nicht so erfolgreich wie gedacht und meine Koje im Vorschiff wurde innerhalb von einem Tag so nass, dass ich sie auswringen konnte…
Im Augenblick sind wir auf der Insel Flores und liegen im Hafen von Lajes vor Anker. Der erste Eindruck von der Insel ist wirklich schön, nur leider ist Kitesurfen und Wellenreiten wohl nicht ohne Mietwagen möglich. Das Wasser ist hier leider noch sehr kalt (15°C).

3 Kommentare zu “Atlantiküberquerung: 226 Tage”

  • 1 Kirsch said at 10:28 pm on Mai 18th, 2010:

    Großartig, Jungens! Macht weiter so… aber nehmt euch vor den Geisterdelphinen in acht, die können angeblich ja auch fliegen und durch Wände gehen, sagt man.

  • 2 Tom said at 8:33 am on Mai 19th, 2010:

    Glückwunsch zur geschafften Rückreise! Zu den Azoren gibt einen Reisebericht im Forum, leider sind die Bilder nicht mehr da: http://surfforum.oase.com/showthread.php?t=53147&highlight=azoren+tommy

    Wie kam es denn auf dem offenen Meer zu einer brechenden Welle? Freakwave? :-O

  • 3 denny said at 10:13 am on Mai 19th, 2010:

    Glückwunsch auch von meiner Seite. Wie schnell diese 200 Tage vorbei gegangen sind.
    Eine unglaubliche Reise nähert sich dem Ende.
    Guten Wind noch und bald hat Euch die Realität wieder. Hamburg ruft :-)


Kommentieren

Angemeldet als . Abmelden »