:: KONTAKT :: IMPRESSUM :: AGB :: DATENSCHUTZ :: WIDERRUFSBELEHRUNG & MUSTER-WIDERRUFSFORMULAR

Why Boost-Kiteboarding loves Loaded Longboards

Posted: Mai 17th, 2010 | Author: Felix | Filed under: Boost-News, Labels, Longboarding | Tags: , , | 1 Comment »

Boost-Kiteboarding loves Loaded Longboards

Loaded Longboards und Boost Kiteboarding – Diese beiden sind mittlerweile so unzertrennlich wie der Kiteboarder von seinem Brett, wie Bonnie von Clyde oder wie Deutschland vom Schulden machen.

Seit etlicher Zeit bieten wir dir die komplette Range der Loaded Longboards in unserem Shop an und statten dich dazu in unserem Blog mit Berichten, Erfahrungen und Videos zu den Boards von Loaded aus. Du siehst, wir stehen total auf die kalifornischen Rollbrettbauer und ihre Produkte – und warum das so ist, wollen wir dir heute mal im Detail erkären:

Unsere Liebe zu Loaded fängt schon bei der Optik an. Die Longboards von Loaded sehen einfach cool aus. Obwohl ihr oberstes Designprinzip lautet: Form follows function. Für die aktuelle Saison verbinden die Designer von Loaded das Beste aus den Welten des Snowboards und Skateboards: Konkave und konvexe Krümmungen, einen vertikal laminierten Kern aus Bambusholz, Fiberglas und eine funktional symmetrische Form. Mit dieser Zusammenstellung bieten die Longboards von Loaded einfach mehr Kontrolle und Spaß und machen auf der Straße auch noch gut was her. Wie das kommt? Hier mal eine kleine Übersicht:

1) Die Krümmung
Die Krümmung zwischen den Trucks ist ein wichtiger Bestandteil der Bewegung des Longboards. Loaded setzt hier auf das Pre-Cambering, wodurch bereits vor dem ersten Ride eine Menge Energie in das Board hineingepackt wird. Und wozu? Stell dir vor du fährst in eine Kurve und drückst das Deck runter. Kommst du aus der Kurve heraus, federt das Longboard mit der ganzen Energie zurück, die du hineingesteckt hast.

2) Der Flex
Ein softerer bzw. geringerer Flex bringt dir mehr Kontrolle bei unterschiedlichen Geschwindigkeiten. Wenn es schneller zugeht tendieren die Boards allerdings etwas an Stabilität zu verlieren. Ein härterer Flex bedeutet dagegen mehr Energiepotential und mehr Stabilität bei hohen Geschwindigkeiten. Da er jedoch weniger Fahrfehler verzeiht ist er eher etwas für geübtere Fahrer. Da jeder Fahrer seinen bevorzugten Flex hat, bieten dir die Loaded Longboards in unserem Shop eine große Auswahl. Beim Loaded Vanguard stehen zum Beispiel fünf Flex-Arten zur Option.

3) Der Aufbau
Der Kern besteht bei allen Loaded Boards aus einem vertikal laminierten und mikrobeschichteten Bambusholz. Dieses ist super elastisch und hat eine enorme Speicherzeit. Außerdem ist es viel kräftiger als die üblichen Pappeln- oder Espenhölzer die in Snowboards verbaut werden.

Durch die vertikale Laminierung wird die Steifheit extrem erhöht. Die Mikrobeschichtung vermindert natürliche Fehler des Holzes und erhöht ebenfalls die Torsionssteifheit. Dazu kommt das Sandwich aus Tri-axle Fiberglas und Epoxidharz. Du findest es in den Modellen  Cevishe, Dervish, Pintail, Tan Tien und Vanguard. Es macht das Board hart, langlebig, federleicht und führt zu einem beständigen Flex. Die längsgerichtete Torsionssteifheit und Stärke wird außerdem unterstützt durch die diagonalen und längslaufenden Achsen aus Glasfasergewebe. Das Modell Dancer setzt in seinem Sandwich dagegen auf ein natürliches Epoxidharz-Flachs-Linen Gemisch.

So, nach der ganzen Theorie jetzt aber mal wieder Praxis. Viel Spaß!

Ein Kommentar zu “Why Boost-Kiteboarding loves Loaded Longboards”


Kommentieren

Angemeldet als . Abmelden »