:: KONTAKT :: IMPRESSUM :: AGB :: DATENSCHUTZ :: WIDERRUFSBELEHRUNG & MUSTER-WIDERRUFSFORMULAR

Interviewserie 2010: Christian “Bibi” Passenegg

Posted: August 2nd, 2010 | Author: Boost News | Filed under: Boost-News, Interviews, Kiteboarding | 1 Comment »

Im August dreht es sich bei uns um Interviews mit vielen bekannten Größen aus dem Kitebiz. Du erfährst mehr über die Pro-Rider, wie das Leben von ihnen ist, was ihre nächsten Ziele sind und was es Neues aus dem Sport gibt. Einer muss den Anfang machen, so ist es heute der 27 jährige Österreicher Christian “Bibi” Passenegg. Wir haben ihn in Brasilien kennengelernt und ihn nun um ein Interview gebeten. Er hat prompt geantwortet und so können wir es dir hier nun präsentieren. In den nächsten Tagen folgen weitere Interviews mit Stefan Permien, dem Australier Andy Yates und vielen mehr. Schau öfters mal rein und erfahre mehr!

Moin Bibi, vielen Dank das du Zeit fürs Interview hast! Wir haben uns letztes Jahr in Braslien kennengerlernt. Dort hattet ihr damals einen Film für Core und Carved gedreht. Es war viel Arbeit und viele Stunden die ihr dafür gerockt hattet. Wie lange bist Du schon Teamrider bei Core & Carved?

2006 hat das Ganze angefangen, zuerst als nationaler Teamfahrer und seit 2008 im International-Team, bei dem wir zur Zeit 5 Fahrer weltweit haben.

Du kommst eigentlich aus Österreich, welche Sportarten hast du vor dem Kitesurfen am liebsten gemacht?

Da wir die schönsten Berge besitzen :), hatte sich in meinem Leben immer alles um das Snowboarden gedreht, wo ich mit bereits 8 Jahren das shredden lernte. Von da an habe ich jede freie Minute mit Freunden auf Pisten oder im Backcountry verbracht habe. Irgendwann mit 20 oder so musste ich auch noch Skifahren lernen, da du als Ösi einfach beides können musst:)

Gehst du selbst noch regelmässig Snowboarden oder ist dir das einfach zu kalt ?

Es ist kalt, und wie! Dennoch, wenn ich im Winter zu Hause bin, kann ich mir es nicht nehmen, die besten Tage heraus zu picken und geile Shredsessions zu haben. Snowboarden ist nach wie vor Killer und als Local hier in den Bergen kennt man natürlich die besten Spots, um richtig Spass zu haben. Wenn ich es planen kann, dann verbringe ich am liebsten die Zeit von Mitte Februar bis Mitte März hier in den Alpen, denn da gibt es meistens jeden Tag fresh Powder….

Wie bist du zum Kitesport gekommen ?

Nach ein paar heftigen Slams im Snowboarden und eher langweiligen Sommermonaten in Österreich war es an der Zeit sich mal was für den Sommer auszudenken. Da beim Kitesurfen gerade Wakestyle richtig im kommen war, stach mir diese Sportart am Meisten ins Auge. Kurzerhand flog ich nach Egypten, wo ich einen Kurs belegte und mich die Power der Kites einfach überwältigte. Back home hatte ich mir dann eine komplette, gebrauchte Ausrüstung sehr günstig gekauft, was natürlich echt shitty war:) Meine Ersparnisse aufgelöst, habe ich mich für ein halbes Jahr in Brasilien einquartiert. Seit jeher ist es um mich geschehen und ich bin süchtig…….(Kiten, Reisen, Wind, Chicas….:)

In Österreich stelle ich mir Kiten aufgrund der Windbedingungen etwas schwieriger vor. Wo gehst du so trainieren ?

Ja, hier ist es echt schwierig! Du musst dich mit anderen Sportarten fit halten, denn Kiten geht hier nur am Neusiedlersee und der ist leider ca. 650 km von mir entfernt. Deswegen bin ich auch das ganze Jahr unterwegs, am liebsten trainiere ich in Brasilien. Man hat dort einfach die schnellsten Lernerfolge, weil die Bedingungen perfekt sind. Ansonsten in Venezuela auf Isla Margaritha und Coche, in der Dominikanischen Republik, generell Karibik, Afrika mit Mauritius, Rodrigues und Ägypten.

Du bist viel in der Weltgeschichte unterwegs, welche sind deine nächsten Ziele in den kommenden Monaten ?

Nach meiner Verletzungspause bin ich gerade am planen und konnte einige Ziele fest nageln. Jetzt geht es zuerst nach Mauritius für 1,5 Monate, dann steht Brasilien bis Ende dieses Jahres an. Wenn alles gut läuft, bin ich ab Anfang nächsten Jahres in Australien.

Was steht dort in der Regel so an ?
In Mauritius bin ich rein um zu trainieren. In Brasilien steht ein großes Shooting an, bei dem wir wieder mit professionellen Fotographen Kitesurfaction festhalten werden, um im nächsten Jahr möglichst viele Kitemagazine zu füllen. In Australien werde ich mit einem neuen Video beginnen, bei dem auf jeden keine Fussschlaufen zu sehen sind…

Cool auch Australian steht auf der Liste :-) ! Wir werden versuchen auch dort zu sein und vielleicht eine coole Bildersession in die Kamera zu bekommen, dafür bietet OZ auf jeden Fall traumhafte Spots. Ist das Thema Wettkampf für dich interessant ?

Hut ab vor den Jungs, die bei Competitions in teils extrem schwierigen Bedingungen alles geben und top performen. Für mich selber will ich keine Wettkämpfe fahren und meine Sponsoren verlangen es ebenso nicht. Somit bleibt mir viel mehr Zeit, um meine Sponsoren und mich selber mehr zu pushen, Material mit zu entwickeln und die Produkte zu vermarkten. Generell erreicht man mehr Bekanntheitsgrad mit Videos und Bildern in Magazinen, ganz abgesehen von den Partys, bei denen ich meinem Ruf immer wieder alle Ehre mache…..:)

Was sind deine persönlichen Träume oder Wünsche für die Zukunft, ausser dem Kitesport ?

Träume: Träumen tun nur die, die nicht machen, was sie träumen.
Wünsche: eine stylische Orangensaft Presse, die grossen Teile, die es in vielen Bars gibt……:)

Wir würden uns freuen, hier und da mal ein Update von Dir zu bekommen :-) !

Ich freue mich, euch auf dem Laufenden zu halten! Viel Erfolg und lasst es krachen!

BB

Ein Kommentar zu “Interviewserie 2010: Christian “Bibi” Passenegg”


Kommentieren

Angemeldet als . Abmelden »