:: KONTAKT :: IMPRESSUM :: AGB :: DATENSCHUTZ :: WIDERRUFSBELEHRUNG & MUSTER-WIDERRUFSFORMULAR

Interviewserie 2010: Tim Kummerfeld

Posted: August 24th, 2010 | Author: Boost News | Filed under: Boost-News, Interviews, Kiteboarding | 2 Comments »

Tim Kummerfeld gehört in Deutschland zu den Top-Kitern. Wir haben ihn nicht nur deshalb für dich interviewt. Tim hat vor einem Jahr das Abitur bestanden und studiert nun in Flensburg. Im letzten Winter war er in Australien unterwegs, um Land, Leute und neue Tricks kennen zu lernen. Tim fährt für O’Neill Wetsuits. Da auch wir besonders von diesen Neoprenanzügen überzeugt sind, haben wir ihn diesbezüglich natürlich auch mal befragt.

Moin Tim! Cool, dass du Zeit und Lust für ein paar Fragen hast. Wie lange kitest du denn schon ?

Ich hab 2003 mit 13 Jahren angefangen.

Wie bist du dazu gekommen, bzw. was gefällt dir an dieser Sportart so besonders gut ?

Schon vorher war ich mit meinen Eltern immer Windsurfen. 2002 hat mein Vater dann mit dem Kiten begonnen. Ich wollte auch unbedingt, aber durfte dann erst als ich mit 13 etwas schwerer war. Damals war das Material ja auch noch bei weitem nicht so ausgereift. Mein Ziel war mir von Anfang an klar: Ich wollte springen! Wer will nicht ein bisschen fliegen können?!

Als “Hamburger Jung” hast du die Qual der Wahl, welche sind deine Lieblingsspots in Deutschland und warum ?

Mein Lieblingsspot in Deutschland ist eindeutig St. Peter-Ording. Genial ist St. Peter-Süd bei Hochwasser und Wind aus Südwest, dann hat man hinter der Landzunge spiegelglattes Wasser. Bei NW ist Ording auch Top, die Kickerwellen machen dann echt Spaß. Doch mittlerweile studiere ich in Flensburg und gehe deshalb am häufigsten in der Förde aufs Wasser. An den Wochenenden verschlägt es mich trotzdem immer nach Spo!

Auch in diesem Jahr fährst du Wettkämpfe mit, wie bist du bisher mit dem Verlauf in diesem Jahr zufrieden ?

Die drei Tourstopps der Kitesurftrophy sind jetzt vorbei und ich bin auf dem vierten Platz gelandet. Wind war dieses Jahr allerdings leider nur in Büsum so wirklich. Dort bin ich bei den Herren auch zum ersten Mal dritter geworden. Ich hoffe wir haben nächstes Jahr mehr Glück mit dem Wind, damit das Ergebnis repräsentativer wird. Ich bin dieses Jahr schon sehr zufrieden, da ich meine Leistung auch beim Contest abrufen konnte.

Das Abitur ist jetzt vorbei, welche sind die nächsten Schritte und Ziele in sportlicher und beruflicher Hinsicht ?

Mein Abitur habe ich 2009 gemacht. Zum Bund musste ich allerdings nicht, da ich ausgemustert wurde. Das Jahr, welches mir mein Kreuzbandriss in 2007 gestohlen hat, wurde mir somit in der Musterung wieder zurück gegeben. Ich habe aber nicht lange gefaulenzt sondern gleich im September ’09 mein Studium „Energie- und Umweltmanagement“ an der Fh-Flensburg begonnen. In den Semesterferien habe ich jetzt auch noch genug Zeit zum Kiten, und auch während des Studiums komme ich regelmäßig aufs Wasser.

Gibt es im Kitesurfen bezogen auf den Wettkampf besondere Ziele, auch eventuell auf internationaler Ebene ?

Mein Ziel ist nächstes Jahr in den Top 3 der Kitesurf-Trophy mitzufahren. Dafür wird jetzt hart trainiert! Außerdem werde ich ein paar Stopps der Europäischen Kitetour sowie 1-2 Worldcups mitfahren.

Welche Sportarten betreibst du sonst noch ausser kiten und was sind deine Hobbys, wenn du nicht gerade über das Wasser jagst ?

Schon seitdem ich fünf Jahre alt bin mache ich Taekwondo. 2005 habe ich auch viele Turniere mitgekämpft und bin deutscher Vizemeister geworden. Mittlerweile gebe ich selbst am Sportzentrum der Uni Flensburg Taekwondo Training.

Gibt es aufgrund deines Kampfsportes vorteile fürs Kitesurfen ? Immerhin Klitschko kitet ja auch :-) !

Ich denke schon! Beim Taekwondo lernt man sehr stark Koordination, außerdem wird Kraft und Schnelligkeit geschult. Man hat ein besseres Körpergefühl und das macht sich dann auch beim Lernen von Tricks, sowie bei deren Ausführung bemerkbar.

Du fährst ausser Core Kites auch Boards von Carved Kiteboarding ? Was gefallt dir besonders daran ?

Die Carved Boards sind ungelogen die besten Boards, die ich jemals gefahren bin. Wenn man sich ein Custom anfertigen lässt, hat man den Vorteil, dass man ein Board bekommt, das genau auf das eigene Fahrkönnen, Gewicht und den Homespot abgestimmt ist. Das schlichte Design, welches vor allem durch die Verarbeitungsqualität besticht, gefällt mir auch wesentlich besser, als irgendeine bunte Folie. Außerdem habe ich noch kein Carved Board gebrochen, die sind wirklich super stabil, aber dennoch extrem leicht.

Wir selbst fahren seit Jahren Neopren von O’Neill. Du bist Teamrider von O’Neill, was findest du an den Neoprenanzügen im Unterschied zu den anderen besonders gut ?

O’Neill Neos sitzen wie eine zweite Haut! Die Nahtführung ist zum Beispiel auch so gewählt , dass man maximale Bewegungsfreiheit hat. Ich selbst fahre zum Beispiel im Winter den Psychofreak in 4.5/3.5 . Er ist durch die Luftwaben im Neopren extrem warm, aber bietet den Tragekomfort eines 4/3 er Neoprens. Die O’Neill Neos sind von der Halsmanschette bis zum Beinabschluss durchdacht, und das merkt man jedes mal auf dem Wasser erneut.

2 Kommentare zu “Interviewserie 2010: Tim Kummerfeld”

  • 1 Tim Kummerfeld – Kiteboarder » Blog Archive » Riding for O’Neill said at 11:41 am on September 3rd, 2010:

    [...] I’m proud to say that I am fully sponsored by O’Neill now. Since 2008 I am already riding in the warmest, most flexible wetsuits on the market. Now I am sponsored by O’Neill Clothing as well. I had 3 wonderful years riding for Shisha and it has been great to see how this brand developed. So it wasn’t an easy decision, but I think it is a dream of every Kiter to be able to identify with O’Neill as an innovative and one of the leading surf brands on the market. I’m really happy about it, and would like to say a big thank you  to Shisha for the last years. By the way, heres a link to an interview on Boost-Kiteboarding: Interview [...]

  • 2 Neu im Shop: O’Neill Wetsuits 2011 | BOOST-KITEBOARDING.COM - BLOG said at 9:54 am on November 5th, 2010:

    [...] Bilder haben wir vom deutschen O’Neill Teamrider Tim Kummerfeld bekommen, den wir auch in diesem Sommer interviewt [...]


Kommentieren

Angemeldet als . Abmelden »