:: KONTAKT :: IMPRESSUM :: AGB :: DATENSCHUTZ :: WIDERRUFSBELEHRUNG & MUSTER-WIDERRUFSFORMULAR

Interviewserie 2010: Stefan Permien

Posted: August 6th, 2010 | Author: Boost News | Filed under: Boost-News, Interviews, Kiteboarding | No Comments »

Die Contestsaison ist zumindest in unseren Kreisen bald zu Ende. Wir haben unseren Teamrider Stefan Permien interviewt. Er plaudert über die bisherige Saison aber auch über seine Pläne für den kommenden Winter.

Hi Stefan, es ist kurz nach dem PKRA Worldcup in St. Peter-Ording. Wie bist du bisher mit diesem Jahr zufrieden ?

Naja, der Start dieses Jahr war ziemlich mies. Bei der KST in Dahme bin ich nur 5ter geworden und das auch nur, weil kein Wind in meinem Heat war und ich noch nicht mal fahren konnte. Normalerweise wird sowas auch abgebrochen …
Inzwischen habe ich mich gefangen und bin auf Platz drei bei der Euro-Tour, ebenso auf Platz drei in der deutschen Rangliste und bei der PKRA Germany bin ich 9ter im Freestyle geworden. In der Disziplin BigAir bin ich sogar 4ter geworden! Ein super Ergebnis.

Wie hat dir der PKRA Worldcup gefallen, auch unter dem Aspekt, dass noch nie so viele Leute auf einer Kiteveranstaltung waren ?

PKRA Germany war echt megafett! Es war das größte Kiteevent der Welt, bisher. Es wird schwer das nächstes Jahr nochmal zu toppen. Ich hoffe die ganzen Menschenmassen haben sich auch ein bisschen das Kitesurfen angeguckt – Gefallen daran gefunden und sind nicht nur wegen Jan Delay gekommen. Schließlich ist es ein Kitesurf-Worldcup und nicht nur ein Konzert.

Mit dem 9 Platz warst du zusammen mit Mario Rodwald der erfolgreichste Deutsche. Beim BIG Air sogar Nummer 4, herzlichen Glückwunsch.

DANKESCHÖN! An dieser Stelle kann ich ja nochmal schnell allen meinen Sponsoren danken; Kitefactory, Two.AG, Zhermack, VW-Nutzfahrzeugzentrum-Kiel, NPX, Söoruz, Triggernaut, Nutcase und natürlich Boost-Kiteboarding.

Du konntest bisher sowohl bei der KTE und der Kitesurftrophy einen guten Schnitt fahren, sind noch Stops der KPWT geplant ?

Im Moment sieht die Regelung der IKA vor, dass man keine KPWT-Events mitfahren darf, ansonsten werden die Fahrer für die PKRA, KTE und KST gesperrt. Dieses Risiko möchte ich nicht eingehen, deshalb fahre ich keine KPWT-Stops mit. Die meisten Fahrer verfahren genauso und deshalb nehmen auch keine „großen Namen“ mehr an der KPWT teil.

Welche Veranstaltungen stehen noch dieses Jahr auf deinem Zettel ?

Es geht Mitte August nach Fehmarn zum Finale der Kitesurf-Trophy, dort möchte ich nochmal angreifen und auf die vordersten Plätze kommen. Danach geht es dann Ende August nach Polen zur Kitesurf-Tour-Europe, um dort meinen dritten Platz zu verteidigen und evtl. noch weiter nach oben zu kommen.

Die Trainingsvorraussetzungen waren dieses Jahr aufgrund der Windflaute bis Mitte Juli nicht so optimal, wie sind deine nächsten Ziele im Kitesport ?

Ich habe jetzt Semesterferien und deshalb an der Uni nur wenig zu tun. Ich möchte mich auf Video und Foto-Aufnahmen konzentrieren sowie auf meine letzten Contests. Ich werde auch ein bisschen rumreisen nach Dänemark, Holland oder so …

Wenn du nicht am Kiten bist, bist du in der Chemiehexenküche unterwegs. Was möchtest du nach deinem Studium gerne machen ?

Ich möchte später eine eigene Firma gründen und leiten. Bis dahin ist es noch ein weiter Weg mit vielen Hürden … Als erstes steht erstmal das Diplom an und danach möchte ich promovieren.

Gibts im Winter 2010 ein Ziel im Ausland zum trainieren ?

Ich habe noch keinen Plan, aber es gibt drei Ziele die ich definitiv in meinem Leben nochmal ansteuern möchte: Kapstadt, Australien und Brasilien. Eines der Ziele will ich diesen Winter ansteuern.

Technisch fährst du ja echt auf einem hohen Level ! Gibt es dennoch Tricks, die du verbesserst, bzw an denen du gerade arbeitest ?

Es gibt immer was zu verbessern. Ich versuche gerade mit besonders viel Power zu fahren und alle Tricks sowohl switch (schwache Seite), als auch regular ganz locker aussehen zu lassen. Dabei sollte der Schirm natürlich so niedrig wie möglich sein, allerdings sollte der Sprung auch möglichst hoch sein. Nur damit der Schirm tief ist, werde ich nicht nur 30 cm hochspringen.

Vielen Dank für das Sommerinterview !



Kommentieren

Angemeldet als . Abmelden »