:: KONTAKT :: IMPRESSUM :: AGB :: DATENSCHUTZ :: WIDERRUFSBELEHRUNG & MUSTER-WIDERRUFSFORMULAR

Das sind die neuen 2011er Naish SUPs

Posted: Oktober 30th, 2010 | Author: Boost News | Filed under: Boost-News, Labels, Surfing | No Comments »

Naish hat die neuen Stand Up Paddle Boards und die zugehörigen Paddel herausgebracht und auch bei uns sind sie schon im Shop angelangt. Naish hat im Design, so wie in den technischen Details wieder einmal alles heraus geholt. In einer breiten Linie unterschiedlicher Boards ist für jeden Geschmack alles dabei. Egal ob Welle, Big Wave, Race oder Allround, vom Einsteigerboard bis zum High Tech Perfomance SUP ist alles dabei. Hier folgen die Details:

Die Nalu Series – All In One

Longboardstyle SUP’s, die einfach zu fahren sind und eine überragende Performance in unterschiedlichsten Bedingungen bieten. Die Nalu Serie ist die ideale Wahl für alle, die zum ersten Mal paddeln, Flachwasser-Cruiser, Surfer in kleinen Wellen und Performance-Wellenreiter.

Die Mana Series – Fun, Wave & Touring

Stand-up Paddeln und Wellen zu erwischen war noch nie leichter. Diese kompakten Shapes bieten ein großartiges Handling und hervorragende Kippstabilität.

Die Hokua Series – Real Wave

Die Hokua Serie kombiniert die Surfeigenschaften eines Shortboards mit der neuesten und hochentwickeltsten Performance modernen SUP-Designs. Diese Boards verfügen über herausragende Eigenschaften in Sachen Pumping down the Line, Tail Slides und bei Carving Turns. Dabei bieten sie stets genügend Auftrieb und hervorragende Gleiteigenschaften für maximalen Fahrspaß.

Die Glide Series – Touring & Race

Mit den Naish Glide SUP Boards werden sie Flachwasser nie wieder mit denselben Augen betrachten. Vom Freizeit-Paddeln übers Fitnesstraining bis hin zu Wettkampfpaddeln setzt die Glide Range neue Maßstäbe in Sachen SUP.

Naish SUP Paddel

Die neuen Paddel gibt es in unterschiedlichen Qualitäts- und Preislagen. Ob Einsteigerpaddel aus Aluminium, Carbon/Kevlar, Carbon/Glasfaser, hochwertige Carbon/Holz Paddel oder das High Tech Carbon Paddel, wähle für dich und dein Einsatzgebiet das Passende!

Boost-Rider Linus Erdmann in Brasilien

Posted: Oktober 28th, 2010 | Author: Felix | Filed under: Boost-News, Kiteboarding, Reiseberichte, Videos | No Comments »

Unser jüngster Boost-Kiteboarding Teamrider Linus Erdmann (Slingshot, O’Neill) war in den ersten beiden Oktober Wochen in Brasilien, genauer gesagt im Kitemekka Cumbuco. Dort trainerte er mit den weltbesten Fahrern und lernte viele neue Tricks. Zu der Zeit war eine kleine Pause im Worldcup und so gut wie alles was Rang und Namen hat, nutzte die Möglichkeit in den warmen Lagunen zu trainieren, um in der kommenden Woche top fit in Argentinien an den Start zu gehen.

In der zweiten Woche hat Linus dann leider eine Mittelohrentzündung bekommen und musste das Kiten ein bischen reduzieren, aber insgeammt war es ein schöner Urlaub mit viel Spaß und gutem Wind. Ein kleines Video, sowie Fotos sind zudem auch noch entstanden und das möchten wir dir gerne jetzt und hier präsentieren.

Best Railey Contest 2010 in Husum

Posted: Oktober 24th, 2010 | Author: Boost News | Filed under: Boost-News, Kiteboarding | No Comments »

Gestern fand auf Nordstrand in der Nähe von Husum zum ersten Mal der Best Railey Contest statt. Es war ein nettes Zusammenkommen von Kitern mit einem kleinen Fun-Contest, der von den Husumer Locals, den Kitedudes, organisiert wurde. In 2er Heats wurde bei 25 Knoten und auch mehr eine Single-Elimination ausgefahren. Aus unserem Boost-Kiteboarding Team waren Stefan Permien und Christian Winkenjohann am Start und haben einen erfreulichen Doppelsieg eingefahren. Aber es ging nicht um den Sieg, sondern um den Spaß auf dem Wasser und das Aufnehmen von schönen Tricks. Nach dem Contest wurden Stefan und Christian noch beide mit einer Helmcam ausgestattet und sie haben ein bisschen Action gezeigt. Der ganze Tag wird von den Kitedudes in einem Video zusammen gefasst und bereit gestellt. Wir werden es dir sicherlich in unserem Blog zeigen, sobald es fertig ist.

Die Ergebnisse:
1. Christian Winkenjohann (Flexifoil, Brunotti, Triggernaut…)
2. Stefan Permien (Kitefactory, Triggernaut, Soöruz…)
3. Christian Freitag (Liquid Force)

Hier folgen ein paar Impressionen, die Annika Sellin für uns festgehalten hat:

Neues Loaded Longboard: Das Bhangra

Posted: Oktober 21st, 2010 | Author: Boost News | Filed under: Boost-News, Labels, Longboarding, Videos | No Comments »

An all unsere Longboardfreunde, wir haben Informationen über ein neues Longboard der californischen Marke Loaded Carving Systems erhalten, dass noch in diesem Jahr der Nachfolger des Dancer mit dem Namen Bhangra auf den Markt kommt! Der Name Bhangra hat seine Herkunft in Indien und beschreibt sowohl einen Volkstanz als auch Musik aus der Punjab-Region.

Technische Daten:
Länge: 48.5 Zoll
Breite: 9.5 Zoll
Wheelbase: 32.75″
Gewicht:
- Deck: 6.3 Pfund (Flex 1) und 5.6 Pfund (Flex 2)
- Gesamt: 10.1 Pfund (Flex 1) und 9.4 Pfund (Flex 2)

Loaded hat so zu sagen ein kompakteres Dancer, also mit dem Einsatzgebiet eines Freestyleboards, entwickelt, auf dem man praktisch alles machen kann. Das Bhangra ist ein Longboard, das genügend Platz zum tanzen bietet, aber gleichzeitig klein und leicht genug ist, um damit zu springen. Es ist auch klein genug zum sliden und es passt so in jeden Kofferraum. Es ist zwar eigentlich nicht für Downhillpisten entwickelt, aber auch da wird das Board bestimmt nicht schlecht ausfallen.

Der Rocker lässt dich eins mit dem Board werden. Damit kannst du hervorragend Dancen, aber auch das Sliden wird deutlich vereinfacht und fühlt sich komfortabler an. Das Board liegt etwas tiefer, sodass auch das Pushen deutlich erleichtert wird.

Loaded Carving Systems hat dem Bhangra eine leichte Krümmung spendiert. Dank der leichten U-förmige Krümmung gibt dir das Bhangra mehr Vertrauen beim sliden. Diese hilft dir ebenfalls nach Sprüngen wieder sicher auf dem Board zu landen. Die Betonung liegt wirklich auf “leicht”, denn die Krümmung hindert dich keineswegs an deiner Fußarbeit.

Die größeren Nose- und Tail-Kicks sind leicht zu fassen. Das Tail ist eignet sich sehr gut, um zum Beispiel Shuvits-to-Manuals zu machen. Mit der Nose kannst du Hang Ten Manuals auf die Straße zaubern. Mit dem richtigen Timing kannst du sogar mit dem Bhangra einen Olli machen. Nicht leicht, aber machbar!

Das modernste Griptape von Loaded schont deine Schuhe und ist in zwei Varianten auf dem Board angebracht. An den stark beanspruchten Stellen wurde ein weiches Griptape angebracht. Wie du sicher weisst, grindet man sich beim skaten gerne auch die Sohle von den Schuhen. Beim Bhangra soll dieser Effekt sehr stark reduziert sein, da du beim Spinning die Füße größtenteils auf dem erstklassigen Bambus hast. Beim Sliden stehst du fest auf dem Griptape. An Nose und Tail findet sich ein festeres Griptape wieder, da du dort das Board catchen musst.

Das Bhangra Longboard gibt es in zwei Flex-Varianten:

FLEX 2 (90-190+ Pfund) wird von Adam S. (150 Pfund) und Adam C. (160 Pfund) gefahren. Mit dem Flex 2 lässt es sich leichter Freestyle fahren. Dank Rocker und Krümmung sind aber auch Slides und eine hohe Geschwindigkeit möglich.
FLEX 1 (150-250+ Pfund) ist deutlich Steifer. Wenn du 160 Pfund wiegst wird es nur sehr leicht nachgeben. Wenn du steifere Longboards bevorzugst oder harte Tricks magst, solltest du diesen Flex wählen. Auch für Leute die mehr als 190 Pfund wiegen ist dies der bessere Flex.

Mit dem Grafikdesign hat Loaded etwas neues versucht. Detailbilder folgen demnächst, sobald wir das Board in den Shop aufgenommen haben.

Das Bhangra ist ein ökologischstes Meisterwerk. Es besteht aus Bambus, Kork und Epoxid-Bio-Harz. Loaded hat kein Fiberglas verbaut und es dennoch geschafft das Board fest, stark und dennoch flexibel zu machen. Dies gelang ihnen durch die Verwendung von zwei vertikalen Kernen aus Bambusschichten in deren Mitte sich Kork befindet. Dadurch wurde das Gewicht reduziert und die Dämpfung verbessert.

Dank funktionaler Bohrungen für die Rollen, kann das Bhangra mit vielen Marken von 180mm Achsen und 70mm Rollen ohne Riser gefahren werden kann. Das verhindert ein Wheelbite in den meisten Fällen. Er kann jedoch auftreten wenn du das Longboard mit sehr leichten Achsen und soften Dämpfern fährst. Dann empfehlen wir doch einen Satz Riser.

Empfohlenes Setup:
Achsen: Loaded empfhielt für das Bhangra 180mm Reverse-Kingpin Trucks. Beispielsweise Paris, Randal, Bears, etc.
Rollen: Das Longboard sollte mit 70mm oder kleineren Rollen gefahren warden. 75 mm Wheels sind zu groß. Das Longboard-Team fährt das Bhangra gerne mit 86a Stimulus Wheels von Orangatang.

Wir sind schon mindestens so gespannt wie du auf das Loaded Bhangra, dem Nachfolger des Loaded Dancer. Es soll voraussichtlich am 22. November bei uns auf den Markt kommen. Nähere Infos zum Preis und Detailbilder ziehen in den kommenden Tagen in unseren Boost-Kiteboarding Onlineshop ein. Wenn du sichergehen willst, ein Board aus der ersten Lieferung zu erhalten, ist eine Vorbestellung sicher sinnvoll.

Hier noch ein Crashtestvideo, um die Qualität des Boards zu zeigen:

Ein Videobericht über Ninas Trip nach Dänemark

Posted: Oktober 18th, 2010 | Author: Boost News | Filed under: Boost-News, Kiteboarding, Reiseberichte, Videos | No Comments »

Unsere Teamriderin Nina Schumacher (Slingshot) hat einen Trip nach Dänemark gestartet und hier kommt ihr Bericht inklusive schönem Video:

Jooo das war schön! Die Windvorhersage hatte erstmal so gut wie keinen Wind angesagt… Umso froher waren wir, als es doch 3 gute Tage zum Kiten gab. Zuvor waren Chris und ich in Büsum. Bei strahlend blauem Himmel und leider etwas zu viel Wind sind wir mit dem 7er unterwegs gewesen. Nach dem Kiten sind wir noch lecker essen gegangen, ist ja immer ganz cool in Büsum mit den ‘Stammleuten’ dort. Danach ging es dann zu Claudia nach Kiel. Dort in Laboe hatten wir auch 3 super Stunden an meinem momentanen Lieblingsspot. Abends kam dann die zweite Nina und am nächsten Morgen ging es nach dem Großeinkauf gen Norden nach Hvide Sande in unser Traumhaus :)

Ich fasse mal die 6 Tage zusammen: Wind, duuuunkle Wolken, Kiten, Regen, Kochen, Wein, Gin, Schlafen
lecker Frühstück, Sonne, meeega glattes Wasser, ablandiger Wind, Kiten, Leash gerissen, rennen, Lungenschmerzen, check check Hvide Sande, Eis essen, zweite Claudia kommt an, Strand + Wellen, Surfen, Kochen, Cuba, auflandiger Wind, Downloop S-Bend gestanden, in Bunker klettern, Cuba, Malefitz spielen, Pizzaaaa, Cuba
wenig Wind, Chris Kiten gucken, Fotos machen, Kakao trinken gehen und süüüßen Kuchen, Malefitz, Gin, Kochen, DVD, kein Wind, gammeln, Adventure Golf spielen, Kuchen essen, Malefitz, Kochen, Cubaaaa, kein Wind, sauber machen, Heimweg.

Joa, wir sind also schön gekitet alle, viel gespielt :P gut gegessen und getrunken :) Auf dem Rückweg waren Christian und ich noch in Bispingen. Zum Surfen auf der Welle war es dort leider zu voll, aber wir haben uns mit der neuen Atraktion vergnügt: 2 Slacklines. Das war gut! Und dann zu Hause musste ich noch den neuen Fuse Trockenanzug anprobieren. Hehe das war lustig :) Freue mich ihn zu testen, wenn es dann unter 10 Grad sind.

Hier ist nun das Video aus Hvide Sande. Es ging nicht hauptsächlich um das Kiten, sondern auch um ein paar nette Aufnahmen vom Drumherum. Leider gab es ein paar Probleme. Ein Fussel oder ähnliches lag auf dem Chip und bei der Bearbeitung kam der Rechner nicht so gut mit den Datenmengen der HD Aufnahmen klar und erschwerte somit ziemlich die Bearbeitung. Kamera und Schnitt sind von Christian. Hoffentlich gefällt es euch! Das nächste Video gibt es dann aus El Gouna im Dezember…mit ein paar besseren Kitetricks :)

Supremebeing ist bis zum 15.11. um 10% reduziert

Posted: Oktober 11th, 2010 | Author: Boost News | Filed under: Boost-News, Labels | No Comments »

Supremebeing ist ein relativ junges Fashionlabel aus England mit dem Hauptsitz in London. Mit glänzenden und chicen Styles und Designs im Bereich Streetwear setzen sie sich vom Einheitsbrei ab. Egal ob Shirts, Windbreaker, Hoodies und mehr, mit dem Stuff zeigst du Mut und setzt möglicherweise neue Trends!

Damit du dich nun etwas leichter von der Qualität und dem Style von der Insel überzeugen kannst, haben wir bis zum 15.11.2010 alle Produkte von Supremebeing im Boost-Kiteboarding Onlineshop um 10 % reduziert. Natürlich gilt auch hier, wie bei all unseren Aktionen, nur so lange der Vorrat reicht. Innerhalb Deutschlands ist bei uns der Versand bei einem Bestellwert über 50 Euro übrigens kostenlos.

Stefan Permiens Videoschmiede läuft ohne Ende

Posted: Oktober 7th, 2010 | Author: Felix | Filed under: Boost-News, Kiteboarding, Videos | No Comments »

Unser Teamrider Stefan Permien (Kitefactory, Triggernaut, Soöruz, uvm.) ist eine wahre Videoproduktionsmaschine. Es ist erst gute zwei Wochen her, als wir den letzten Videobericht über das Pro Kids Camp von ihm gezeigt haben. Jetzt hat er sich an seine restlichen Sommeraufnahmen gesetzt und sie zusammen geschnippelt. Dabei hat er noch einige Schätze ausgegraben!

Unter anderem sein neuester Stunt, bei dem er über einen anderen Kite loopt. Wir möchten gerne darauf hinweisen, dass dieser Stunt von professionellen Sportlern ausgeführt wurde und auf keinen Fall nachgemacht werden sollte!

Zu dem gibt es im Video wieder gewohnten Freestyle der Spitzenklasse und ein paar Loops zu sehen. Schön ist, dass Stefan wieder einmal neue Kamerawinkel eingebaut hat. Nun viel Spaß mit dem Clip: