:: KONTAKT :: IMPRESSUM :: AGB :: DATENSCHUTZ :: WIDERRUFSBELEHRUNG & MUSTER-WIDERRUFSFORMULAR

Bericht über die PKRA in Neu Kaledonien

Posted: Dezember 2nd, 2010 | Author: Boost News | Filed under: Boost-News, Kiteboarding | No Comments »

In der vergangenen Woche fand am anderen Ende der Welt der vorletzte Tourstopp der PKRA in Noumea, Neu Kaledonien statt. Es wurden viele Disziplinen ausgefahren: Freestyle, Best Trick, Kiteloop und Long Distance Race.

In der Single Elimination im Freestyle gab es einige Überraschungen, denn nicht alle Top-Rider der PKRA kamen gleich nach vorne und wurden von starken Locals geblockt. Der Local Tom Hebert (Airush) war zuhause in seinem Element. An den ganzen Spots mit “kalten” Temperaturen ist er in diesem Jahr nicht so gut gefahren. In Neu Kaledonien zeigte er, was er kann und landete sofort auf dem Treppchen.

Nachdem der junge Rendsburger Mario Rodwald (North Kiteboarding) nun mit der Schule fertig ist, nimmt er an der PKRA voll teil und erreichte in Neu Kaledonien wieder Bestleistungen. In der Europatour wurde er immer vom Italiener Alberto Rondina (Cabrinha) geschlagen. Nun ging es anders herum und Mario sicherte sich in der Double Elimination den 6. Platz, herzlichen Glückwunsch!

Der Spanier Alex Pastor stoppte Mario und kämpfte sich vor bis zu Youri Zoon (Slingshot, Brunotti) aus Holland. Youri hatte sich den Sieg als Ziel gesetzt, um dem Weltmeistertitel nahe zu kommen. Er schaffte es bis ins Finale zu Andy Yates (Slingshot) aus Australien. Im ersten Heat gewann Youri auch, doch musste noch ein Stechen gefahren werden, da der Australier die Single Elimination gewonnen hatte. Die Kraft verließ nach so vielen harten Heats den Holländer und so musste er sich im Stechen geschlagen geben. Leider hat sich Youri auch noch verletzt und kann so den kommenden und letzten Stopp in Australien nicht mitfahren.

Bei den Frauen blieb es dagegen relativ wie immer. Die amtierende Weltmeisterin Bruna Kayija (Flexifoil) kam auf Platz 3. Sie hatte aber sicherlich den spektakulärsten Trick des Events, denn in ihrem Heat torkelte ein besoffener Local in die Contest Area. Bruna hatte ihn nicht gesehen und crashte bei einem 313 in ihn herein. Auf Platz 2 ist die Spanierin Gisela Pulido (Airush) und auf Platz 1 die Polin (Karolina Winkowska).

Im folgenden Video ist ein Bericht über das Long Distance Race mit sehr schönen Aufnahmen. Ausserdem ist dort der wohl heftigste Kiteloop Frontmobe Crash, den du wohl jemals gesehen hast:

Und in diesem Video ist das Ende der Double Elimination mit Kommentaren der Sieger:

Aufgrund ihrer Punkte werden Andy Yates und Gisela Pulido schon als Freestyle Weltmeister 2010 gewertet, da ihnen die Krone niemand mehr in Australien abnehmen kann! Bilder und Infos stammen wie immer von der Website der PKRA.


Kommentieren

Angemeldet als . Abmelden »