:: KONTAKT :: IMPRESSUM :: AGB :: DATENSCHUTZ :: WIDERRUFSBELEHRUNG & MUSTER-WIDERRUFSFORMULAR

Ein neuer F-One: Der Volt 2011

Posted: Februar 5th, 2011 | Author: Boost News | Filed under: Boost-News, Kiteboarding, Labels | No Comments »

Nach der Markteinführung des Vorzeige-Delta-Kites Bandit 4, der auf fortgeschrittene und gute Kiter zielt, gibt es nun auch eine Alternative aus dem französischen Hause von F.One. Im März wird der F.One VOLT 2011 auf den Markt kommen, der vor allem auf Schulung, Einsteiger und Freerider zielt. Der Volt ist ein sehr leicht zu bedienender Kite, der mit seiner konstanten Kraftentfaltung sehr schnelle Lernerfolge möglich macht. Die unterschiedlichen Größen ermöglichen eine große Windrange. Der Kite ist sehr fehlerverzeihend und nimmt dir so nicht die Motivation nach den Crashes. Dank der 3 Struts ist der Kite wirklich leicht, das wirkt sich ebenfalls positiv auf die Windrange aus.

Der Autorelaunch ist ein sehr bedeutendes Feature, das in den letzten Jahren von F.One in die Kites geschneidert wurde. Der Kite wandert von allein, wenn er im Wasser liegt, an den Windfenster rand und liegt dann auf dem Tip. Während der ganzen Phase ist er nahezu drucklos und du kannst dich sicher wieder nach dem Crash sortieren. Der Kite wartet dann nur noch auf deinen Lenkimpuls, damit er wieder aus dem Wasser in die Lüfte fliegt.

Die einzig wahre Safety ist, wenn der Kite aus jeder Lage heraus sofort drucklos gestellt werden kann. Dank der EVO Bridle geht der Kite nach dem Auslösen drucklos rückwärts zu Boden. Der F.One Volt 2011 basiert auf dem von F.One patentiertem Delta-C-Shape Design, welches auch beim Bandit 4 zum Einsatz kommt. Der Kite wird mit 4 Leinen gefahren, was ein sehr schnelles und simples aufbauen am Strand ermöglicht. Auch qualitativ steht der Volt dem Bandit 4 in nichts nach, da er aus den selben Materialien gefertigt ist.

Der Volt wird preislich unter dem Bandit 4 liegen und in den Größen 5, 7, 9, 11 und 13 ab März zu haben sein. Besonders attraktiv wird der Kite im Paket mit Bar und dem neuen F.One Next 2011 Board sein, was das alte Fifty Pro als Einsteigerboard ersetzen wird. Mehr zu dem Board wird es in den kommenden Tagen in unserem Blog geben und natürlich sind die beiden Produkte auch sehr bald in unserem Shop mit den zugehörigen Preisen zu begutachten.

Ein Bandit mit viel Charme

Posted: Februar 2nd, 2011 | Author: Boost News | Filed under: Boost-News, Kiteboarding, Labels | No Comments »

Welchen Kite soll ich mir kaufen? Diese Frage stellen sich viele unserer Kunden. Die Antwort ist nicht einfach. Bei dem unglaublichen Angebot auf dem Kitemarkt, ist es schwer genau den richtigen Kite zu finden. Es gibt mittlerweile unzählig viele Kitehersteller und jeder bringt jedes Jahr eine komplett neue Pallete Kites heraus. Wie soll das eigentlich funktionieren? Wie schaffen es so viele Hersteller, gleich mehrere Modelle und das auch noch in unzähligen Größen auf den Markt zu bringen!

Angefangen mit den ersten Tube Kites vor über 10 Jahren entwickelten sich die Kites rasant schnell, aus dem guten C Kite von früher ist heute ein moderner sportlicher C Kite geworden. Der BOW Hype ist so gut wie ausgestorben und dominiert wird der Kitemarkt nunmehr von den Delta Kites! F-One hat vor über 4 Jahren mit dem Bandit den Anfang gemacht und sich seit dem immer nur auf die Entwicklung eines Kites konzentriert. Diese Delta Revolution wurde durch das Konzept “all-in-one” Kites von fast allen Kitemarken weltweit übernommen und hat sich bis heute durchgesetzt. Die Kunst einen Kite zu verbessern, liegt daran möglichst viele Größen und Prototypen zu testen. Genau das hat F-One gemacht. Im Vergleich zu 60 Kites in 2009 für den Bandit 3, wurden in 2010 mehr als 80 Kites getestet, um die Eigenschaften zu verbessern. Der Kitedesignentwickler Silvain Peretti sagte, er hat noch nie so viel gearbeitet, um einen Kite zu entwickeln. Der neue Bandit 4 bestitzt nur noch 3 Struts, ist dennoch aber stabiler und leichter geworden. Es ist unglaublich, aber die Windrange wurde nochmals erhöht! Hier gelten nicht mehr die alten Größenvorstellungen, die man aus den vergangenen Jahren kennt. F-One ist es gelungen die Kites nochmals zu verbessern und das all-in-one Gefühl mit einem durchaus knackigen und sportlichen Kite zu vereinen.

Der Kite ist sicherlich auch gut für Einsteiger, bietet aber vor allem den Fortgeschrittenen und Profis einen wirklichen Mehrwert, da Kiteloops und unhooked Manöver noch sauberer und cleaner gefahren werden können und das C-Kite-Feeling selten so groß war, wie hier. Genau das war das Ziel des Urgesteins der Kiteentwickler, Raphael Salles aus Frankreich, der seit Beginn dabei ist und nun mehr und mehr zu den führenden Kiteentwickler der Welt gehört!

Neue 2011er F.One Boards – jetzt erhältlich!

Posted: Januar 25th, 2011 | Author: Boost News | Filed under: Boost-News, Kiteboarding, Labels | No Comments »

Wir haben nun die neuen 2011er Modelle der F.One Boardpalette in unseren Kiteboarding-Online-Shop aufgenommen. Der neue Bandit 4 und der Leichtwind SUP-Kite Source der französischen Edelmarke sind ja schon länger bei uns zu bekommen. Von den allseits beliebten Boards gibt es natürlich wieder neue Modelle. Der klaren Linie der einzelnen Stücke wurde aber treu geblieben. Die folgenden Boardbeschreibungen sind dem Bild von links nach rechts angepasst. Für mehr Informationen und Detailbilder folge den Links der einzelnen Boards. Alle Twin Tip Boards sind mit dem neuen, von F.One patentiertem, UNIBOX Finnensystem ausgestattet, was höhere Fahrleistungen verspricht. Genau so kannst du dir natürlich die für dich am besten funktionierende Größe direkt auswählen.

Das F-One Acid 4 ist und bleibt das Topboard im New School und Freestylebereich der französischen Kultfirma auch in der 2011er Saison. Trickser wünschen sich den maximalen Popp, der wird durch ein kurzes und breites Design ermöglicht. Beste Höhelaufeigenschaften lassen dich schnell wieder Upwind fahren, wenn du die Höhe bei deinen Tricks vernichtest. Ein Karbonkreuz, dass sich beim Trax gut bewährt hat, wird beim Acid aus dem Holzkern per CNC gefräst und sorgt für einen härteren Mittelteil. Die Tips sind weicher als die Mitte und aufgebogen. So kommst du auch perfekt durch kabbelige Bedingungen, wie wir sie doch leider all zu oft an unseren Spots finden. Das ansonsten bunte Design bleibt erhalten! Auch wenn das Board gute Freeride Eigenschaften hat, würden wir doch für den Bereich zu den anderen Boards von F-One raten, denn das Acid hat Freestyle im Blut will auch so gefahren werden.

Das F.One Sk8 (Skate) hatte sein großes Comeback in der letzten Saison: Es hat sich vor allem in Starkwind, Wellen und Kabbel bewährt und war das Lieblingsboard vieler Kiter an unseren Küsten. Auch 2011 besticht das Board in kraftvollen Bedingungen und in dicken Wellen. Nutze die Vorteile des Twintips und sei schnell unterwegs. Lasse dir keine Welle entgehen und entkomme den Waschgängen. Aber auch für leichte Fahrer und Frauen ist das Skate zu empfehlen. Es vermittelt ein gutes Gefühl und ist leicht zu kontrollieren. Das 2011er Skate flext mehr als seine Vorgänger und bietet bestmöglichen Komfort.

Wenn das Wasser anfängt zu rollen und dreidimensional wird, brauchst du das richtige Werkzeug dafür. F.One bietet auch 2011 eine große Auswahl an Bamboo Waveboards für dich an. F.One bleibt bei der bewährten Bamboo Sandwich Bauweise, die sich als sehr haltbar und leistungsstark bewiesen hat. Damit entwickelst du dich weiter und hast eine Menge Spaß in den Wellen unseres Planeten. Ob der Fish, das Signature, das Surf SL oder die Gun für dich das richtige Board aus der Bamboo Boardserie ist, findest du am besten heraus, wenn du dem Link zu den Boards folgst. Da haben wir aufgelistet, welches für welche Bedingungen und welchen Typ am besten geeignet ist. Die Boards gibt es natürlich auch wieder in unterschiedlichen Größen.

Seit seiner Markteinführung vor grob gesagt sechs Jahren ist das Trax das High-End Produkt von F-One. Das Trax 6 für die 2011er Saison verkörpert wieder einmal alles, was technisch im Kiteboardbau möglich ist. Im neuen Modell wurden die Twist- und Flexeigenschaften des Boards verpessert, sodass der Komfort beim Fahren erhöht wird. Im Unterwasserschiff befindet sich eine doppelte Konkave, sowie ein seitliches V und Channels. Das gepaart mit dem stärkeren Rocker macht das Board unglaublich schnell. Top Leistung mit Präzision! Natürlich kommt das TRAX 6 auch mit dem neuen, patentierten UNIBOX Finnensystem von F-One. Die schmaleren, asymetrisch profilierten Finnen bringen deutlich mehr Leistung und ermöglichen höhere Geschwindigkeiten. Das neue Trax 6 kommt mit dem neu patentiertem UNIBOX Finnensystem von F-One, was höhere Fahrleistungen verspricht.

Das TX3 war ein wirklich sehr erfolgreiches Board von F-One und warum sollte man eine Perfektion verändern? Der Shape des 2011er F.One TX4 wurde deshalb übernommen und um das neue Unibox Finnensystem und eine größere Aufbiegung des Unterbodens ergänzt. Daraus ist das wohl beste Freeride Board mit wirklich gutem Preis-Leistungs-Verhältnis geworden. Das Board ist universell einsetzbar, besonders leicht und angenehm zu fahren und läuft super Höhe. Wir können es damit auch guten Gewissens an Ein- und Aufsteiger empfehlen. Der ausgewogene Flex schützt deine Knie besonders effektiv in kabbeligen Bedingungen.

Profi-Kitesurfer und Nussliebhaber

Posted: Januar 23rd, 2011 | Author: Boost News | Filed under: Boost-News, Kiteboarding, Labels, Videos | No Comments »

Der 25 jährige erfolgreiche Kitesurfer Stefan Permien hat seine Sponsoren für 2011 bekannt gegeben. Mit dabei ist auch unser Partner und Energielieferant Kern-Energie! Hier folgt nun ein Beitrag über Stefan und die Nussspezialisten:

Stefan Permien hat seine Wurzeln in der Hamburger Gegend, woher auch die schmackhafte Kern-Energie kommt. Um einen Studienplatz in der Chemie zu bekommen und gleichzeitig seinen Sport ausüben zu können, ist er nach Kiel gegangen. Die Stadt liegt direkt an der Ostsee und bietet alles, was das Herz begehrt. Die Strände sind vielseitig und falls der Wind mal nicht weht, kann man in der Landeshauptstadt Schleswig Holsteins noch vielerlei andere Dinge erleben. Stefan Permien hat in der Vergangenheit mehrmals den deutschen Vizemeistertitel im Freestyle ergattert und belegte sogar bei einem Tourstop der KPWT – Kiteboard Pro World Tour – in Kanada den ersten Platz. Im vergangenen Jahr stand er dazu noch auf dem dritten Platz am Ende der Europatour. Doch Talent allein reicht für solche Ergebnisse nicht aus. Stefan trainiert das ganze Jahr durch und das überwiegend in Deutschland, da er durch das Studium doch einen recht engen Zeitplan hat.

Kitesurfen im Winter ist noch einmal eine ganz andere Sache, als im Sommer, da man viel mehr Energie verbraucht. Direkt nach einer Session in die Uni zu fahren und in den Laboren zu arbeiten erfordert Disziplin und vor allem noch mehr Energie. Wir freuen uns, dass Stefan die Kern-Energie für sich entdeckt hat und sie ihn damit unterstützen können. Besonders gern isst er Macadamianüsse, aber auch viele andere der leckeren Nussmischungen aus Mandeln und Erdnüssen mit der besonderen Würze haben es ihm angetan. Wir sind gespannt, was das Jahr 2011 für ihn bereit hält und welche Erfolge Stefan erzielen kann und präsentieren Dir natürlich hier im Blog die Highlights des Jahres. Wenn auch du Interesse an leckeren Nüssen und Trockenfrüchten hast, kannst du hier direkt in den Nussmixer gelangen.

Das folgende Video hat Stefan im Herbst auf der Insel Mallorca gedreht. Die Insel hat noch mehr zu bieten, als den Ballermann. Anschauen lohnt sich also:

Wintersport als Alternative zum Surfen?

Posted: Januar 17th, 2011 | Author: Boost News | Filed under: Boost-News, Labels, Reiseberichte | No Comments »

Aber na klar doch! Und wir können dir dazu sogar etwas echt Nettes empfehlen. Eine Skihütte bedeutet: Snowboarden total. Erfahre in diesem Blog mehr darüber:

Es ist nicht nur die Romantik, die den Snowboardurlaub auf einer Skihütte zum totalen Erlebnis werden lässt. Das Knistern des Feuers im Kamin und das Rauschen des kalten Windes draussen schaffen sicher die Atmosphäre, die jedem das Bier abends noch besser schmecken lässt. Der wahre Vorteil liegt aber in der Nähe zur Piste oder zum schneebedeckten Hang. Morgens aus der Tür direkt aufs Board steigen und abends bis vor den Hütteneingang fahren bringt mehr “netto”-Fahrzeit, noch besser sind aber die Möglichkeiten, vor der Hütte Kicker zu bauen und zu filmen oder zu fotografieren, da man Schaufeln und Ausrüstung nicht erst mitschleppen muss, sondern alles in der Hütte hat. Auch der Wechsel und Test von anderen Boards ist einfacher. Zudem kann man jederzeit auf die in den Bergen sich schnell verändernden Wetterbedingungen reagieren und z.B. kurze Sonnenfenster für Filme und Bilder nutzen.

Aber es gibt nicht nur Skihütten auf Belvilla.de. Denn auch für die, die süchtig nach Meer sind werden fündig auf der Seite. Eine ebenfalls sehr große Auswahl an Strandappartements in ganz Europa lassen das Herz des Reisenden höher schlagen. Komme in den Geschmack von Freiheit und sei mit Freunden oder Familie dein eigener Herr in deinem eigenen Appartement direkt am Spot. Rieche die frische Seeluft, wenn du das Fenster öffnest und geniesse die Ruhe ohne viele Hotel-Pauschalreisenden.

Von Zipper Snow Goggles neu bei Boost!

Posted: Januar 4th, 2011 | Author: Boost News | Filed under: Boost-News, Labels | No Comments »

Seit heute sind im Boost-Kiteboarding Onlineshop die 2010/2011er Schneebrillen von Von Zipper zu haben. Die Wintersaison fängt gerade erst an und wenn du noch Style und Schutz für deine Augen zum Ski fahren, Snowboarden oder Snowkiten suchst, bist du bei diesen Goggles genau richtig! Als kleines Geschenk für den Neueinzug in unseren Shop gibt es die Brillen vorerst 20% günstiger! Zuschlagen lohnt sich also richtig.

Die Von Zipper Bushwick Schneebrille bringt Farbe auf die Piste. Die Schneebrille ist ein Unisex-Modell und eignet sich darum für alle Snowboarder und Skifahrer. Sie kann mit und ohne Helm getragen werden. Die Von Zipper Bushwick Snow Goggle passt auf jedes kleine bis mittelgroße Gesicht und ist in den Farben Cyan-Blau und Venom-Grün erhätlich. Das bronzene Glas ist sowohl für sonnige als auch bewölkte Tage konzipiert.

Die Von Zipper Schneebrille Fubar ist ein brandneues Modell der Saison 2010/11. Perfekte Sicht trifft hier auf größtmöglichen Style mit Retroanleihen. Die Fubar ist für Shredder beiden Geschlechts mit und ohne Helm geeignet und kommt in klassischem Schwarz oder fancy Lime-Green mit jeweils unterschiedlichen Gläsern. Beide Gläserarten sind für sonnige und bewölkte Tage im Schnee geeignet. Die Von Zipper Fubar Schneebrille passt auf nahezu jede Gesichtsgröße.

Ein echtes High-Class-Modell ist die Von Zipper Schneebrille Porkchop. Die Porkchop bietet zwei Features die sonst keine Von Zipper Schneebrille zu bieten hat. Zum einen ist sie mit Outriggern ausgestattet, damit wird die Brille auch durch das Tragen eines Helmes nicht in ihrer Form verzerrt. Weiterhin sind die Straps mit Silikon beschichtet und sitzen damit besonders komfortabel und sicher auf dem Helm. Wir haben die Von Zipper Porkchop in der Ausführung Mashup Cyan im Shop. Die Porkchop ist für mittelgroße und große Gesichter geeignet. Die Von Zipper Porkchop Schneebrille kommt mit einem Bonuspaar Gläsern gratis!

Besonderheit bei den Straps: Die Von Zipper Dual-Adjustable, Silicone-Lined Straps sind von der Innenseite mit Silikon beschichtet. Somit verrutscht die Schneebrille auch auf Helmen nicht. Das Brillenband ermöglicht zwei verschiedene Einstellvarianten für optimalen Sitz.

Die Von Zipper Schneebrille Sizzle ist für die Snowboarder konzipiert, die etwas kleinere und schlankere Brillen bevorzugen. Ideal ist die Sizzle für die weibliche Shredder-Fraktion oder für die etwas schmaleren Jungs. Dank neuester Technologien bietet die Sizzle eine ideale Sicht bei perfektem Schutz. Die Scheiben bleiben dank dem Belüftungssystem und Anti-Fog sauber. Wir haben die Von Zipper Sizzle in Lime mit Astro Chrome Gläsern und in White mit bronzenen Gläsern im Programm. Die Von Zipper Sizzle Goggle passt auf kleine und mittelgroße Gesichter. Die Variante Lime / Astro Chrome kommt mit einem Bonuspaar Gläsern gratis!

Features der VonZipper Goggles:

Rahmen: Dank des Thermo-Polyurethane Frame passt sich die Bushwick bei allen Wetterlagen an das Gesicht an und schließt lückenlos an das Gesicht an. Selbst bei sehr kalten Minustemperaturen bleibt der Frame flexibel und schützt vor Verletzungen

Belüftung: Von Zipper entwickelte das Forward LensVenting System. Diese Frontbelüftung sorgt für eine ideale Luftzirkulation hinter der Scheibe und verhindert dadurch das Beschlagen des Glases.

Schaum: Aus 3 Lagen Schaum mit 3 verschiedenen Dichten besteht der Von Zipper Triple Density Foam. Dieser ermöglicht ein bequemes Tragen bei gleichzeitigem perfektem Abschließen am Gesicht. Dank der äußersten Fleeceschicht wird die Feuchtigkeit vom Körper abtransportiert.

Strap: Die Von Zipper Dual-Adjustable Straps verrutschen auch auf Helmen nicht. Das Brillenband ermöglicht zwei verschiedene Einstellvarianten für optimalen Sitz. (Besonderes Strap bei der Porkchop)

Scheibe: Die Cylindrical Lens Scheibe ist eine zylindrisch geformte Scheibe aus Polycarbonat. Dieses Material ist äußerst widerstandsfähig und bietet eine perfekte klare Sicht. Durch seine Robustheit schützt es den Fahrer bei Stürzen. Die beiden Von Zipper Systeme „Dual Layer“ und „Anti-Fog“ lassen die Brille weniger beschlagen.

UV-Schutz: Der Fahrer wird mit dieser Brille zu 100% vor den gefährlichen UV-Strahlen geschützt.

Profikiter Nils Wesch mit Kern-Energie

Posted: Dezember 18th, 2010 | Author: Boost News | Filed under: Boost-News, Kiteboarding, Labels, Reiseberichte | No Comments »

Mit 16 Jahren ist Nils Wesch der jüngste „Nussknacker“ im KERNteam unseres Partners Kern-Erngie! Auf Kern-Energie.com bekommst du deine Dosis an Nüssen und Trockenfrüchten mit besonderer Würze. Der Clou ist, du kannst dir aus einem riesigen Sortiment deine Mischung selber zusammenstellen! Doch nun zum Profikiter Nils Wesch: Das Nordlicht aus Flensburg ist eines der erfolgreichsten Nachwuchstalente im Kitesurfing in Deutschland. In der Disziplin Freestyle dominiert er die Wettkampfszene und ist amtierender und schon dreifacher Juniorenweltmeister. Er steht seit nunmehr 6 Jahren auf dem Kiteboard und hat sich nun nach seinem Schulabschluss weit größere Ziele als nur die deutschen Meisterschaften gesteckt.

Ende Oktober hat sich KERNenergie mit Nils in Brasilien getroffen, da er dort bis zur letzten Woche sein Training durchgeführt hat. In den Flachwasserlagunen Brasiliens trainiert die Créme de la Créme des Kiteboardens und Nils war mitten drin. KERNenergie hat sich mit Nils unterhalten und ihn mit neuer Energie aus Nüssen und Früchten versorgt.

Und so hat Nils der KERNreporterin seine Reise beschrieben: Cumbuco, im Nordosten von Brasilien gilt als Kiteparadies. Hier herrschen mit fast spiegelglattem Wasser, Tag und Nacht gleichmäßigen Windbedingungen und 400km Platz, ideale Trainingsbedingungen. Die langen Sandstrände, strahlender Sonnenschein und die üppige Vegetation liefern zusätzlich eine tolle Kulisse für schöne Bilder dieses aufregenden Sports. Ständig tummeln sich hier Kameraprofis und Schaulustige, weil es ebenfalls ständig die Besten im Kitesurfing zu sehen gibt. Youri Zoon, Gisela Pulido, Kristin Boese und sehr gute lokale Surfer wie Alexandre Neto zählen Cumbuco zu ihren Lieblingsspots.

KERNenergie hat in der Süßwasserlagune Cauipe beim Training Fotos von Nils Wesch gemacht und wir zeigen sie dir hier auch gerne. Denn jeder der von uns hier im kalten sitzt, träumt von Sommer, Sonne und Wind. Viel Spaß mit der Fotodokumentation eines Tages aus dem Leben eines Profikiters. Nils Wesch fährt unter anderem für Naish Kiteboarding und Triggernaut!