:: KONTAKT :: IMPRESSUM :: AGB :: DATENSCHUTZ :: WIDERRUFSBELEHRUNG & MUSTER-WIDERRUFSFORMULAR

Sector 9 Skate- und Longboards bei Boost

Posted: August 31st, 2009 | Author: Boost News | Filed under: Boost-News, Longboarding | No Comments »

Seit heute bieten wir euch zu >>Loaded<< eine zweite Marke im Bereich Skateboarden an. Somit habt ihr die Möglichkeit Boards zu vergleichen und für euch ein passendes heraus zu suchen.

>>Sector 9<< produziert bestens funktionierende Boards in Bombenqualität. Wir haben uns auf 2 Boardlinien von Sector9 konzentriert und stellen euch diese nun vor:

Sector 9 Bamboo Series

090831blog61von links: Bambino, Barong, Haleiwa, Laniakea, Pipeline, Waimea

Wenn du aufpasst, entdeckst du ein Thema bei den Sector 9 Bamboo Boards. Nein, es ist nicht gemeint, dass die Decks komplett aus Bambusholz gefertigt sind. Bambus ist eine der am schnellsten nachwachsenden Holzarten der Welt und ist dabei auch noch sehr widerstandsfähig und bietet ausreichend Flex. 

Was mit dem Thema gemeint ist, ist das Design. Dieses Jahr hat sich Sector 9 den heiligen Grund des North Shores (Hawaii) ausgesucht, um den Untergrund des Boards zu schmücken. Wieder einmal hat der Künstler Chad White beste Arbeit mit seinem Pinsel geleistet, um die Boards so schön zu machen. Chad ist vom North Shore seit klein auf begeistert, er versucht euch die gigantischen Wellen mit ihrem Zauber näher zu bringen.

Ein weiteres Feature zu dem Bambusholz sind die Rollen. Rollen werden in der Chemieindustrie gefertigt. Üblicherweise werden künstlich erzeugte Mittel dafür benutzt, doch bei diesen Rollen wurde Sojabohnenöl als Grundsubstanz gewählt. Neben der Umweltfreundlichkeit ist natürlich auch die Haltbarkeit und der Grip und die perfekte Optik entscheidend.

Sector 9 Cosmic Series

090831blog62von links: PDP City Crusher, Cosmic Sun, Sections, Cosmic Weave, Bintang, Mundaka, Grinder

Viele von uns wissen, dass Surfer mit dem Skaten angefangen haben, indem sie die Rollen von den Rollerskates ihrer Schwestern nahmen und sie an ein Board nagelten. Manche von uns, die schon lange dabei sind, versuchen mehr und mehr die Skateboards den Surfboards ähnlicher zu machen. 

Wenn du es noch nicht vermutet hast, das ist genau das, was Sector 9 mit der Cosmic Series geschaffen hat. Diese Boards haben einen schönen Flex und Flow, der durch den Einsatz von Glasfaser und einer Aufbiegung geschaffen wird. 

Es war ein langer Weg von den Rollerskates der Schwester zu den Surf-Skateboards, aber es hat sich gelohnt!



Die Sector 9 Skateboards werden immer komplett ausgeliefert. Das heisst, dass die einzelnen Komponenten perfekt aufeinander abgestimmt sind. Zusammenschrauben und Losfahren!

Testbericht Loaded Dervish

Posted: August 31st, 2009 | Author: Felix | Filed under: Boost-News, Longboarding, Testberichte | 1 Comment »

090831blog1

Das >>Loaded Dervish<< ist wohl zur Zeit wohl eines der interessantesten Longboards auf dem Markt.
Mit einer sauberen Verarbeitung aus triaxialem Glasfaber-Gewebe und einem stabilen Bambus Kern sowie einer dünnen Bambus-Schutzschicht auf der Unterseite hält man auf definitiv was solides in der Hand.
Die Konstruktion ist auffällig merkwürdig. So war auch ich anfangs sehr skeptisch, auf ein Rollbrett ohne Kicktail umzusteigen (bin sonst immer mit meinem Trick-Board unterwegs). Zugegeben, nen Kantstein damit hochzukommen ist wohl nicht die Paradedisziplin, aber durch die invertiert eingebauten Achsen liegt der ‘Schwerpunkt’ (genaugenommen die Roll-Achse, die die Lenkung beeinflusst) deutlich tiefer als bei Standard-Longboards. Insbesondere dadurch erhält das Board eine unglaubliche Stabilität wenn man den nächsten Berg runter bombt.

090831blog3
Laut Hersteller ist das Board auf eine Geschwindigkeit von 50km/h ausgelegt. Damit ist das Board natürlich nicht DAS Raceboard, aber 50km/h auf nem Longboard dürfte wohl alle, die nicht NUR geradeaus einen Berg runter heizen wollen, zufrieden stellen. Denn das Board hat noch weitaus mehr Qualitäten.
Der Flex ist neben den weichen Rollen zum Einen der Stoßdämpfer auf rauher Straße, zum Anderen kann man damit auch unglaublich gut pumpen – d.h. die Geschwindigkeit auch bei ebener Fahrbahn steigern. So kann man sich aus engen Turns aus der Kurve mit etwas Training wieder rauspushen, was den Spaßfaktor nochmal unglaublich steigert.

Generell muss ich sagen, dass das Board einfach unglaublich zum Spielen einläd. Sei es zum warm werden ein bisschen mit dem Flex spielen und auf und ab wippen oder in Longboard-Surf-Style auf seinem Brett spazieren gehen / dancen. Aber auch Flip-Tricks, wie der Shananigan sind definitive Hingucker, die unglaublich Spaß machen.
Was bei hoher Geschwindigkeit auch ins Trickrepertoire gehören sollte, ist der Powerslide. Mit den weichen Rollen und den fehlenden Kicktails habe ich mich erstmal ziemlich schwer getan, aber wenn man sich an den neuen Stance in der Boardmitte gewöhnt hat und mit Überzeugung das Board rumreißt, gelingen auch Powerslides. Der vordere Fuß sollte dabei ganz nahe an der vorderen Achse stehen, Gewicht auf den vorderen Fuß verlagern und dann mit dem hinteren rumschieben.

090831blog2
Was trotz fehlender Kicktails gut funktioniert, sind Manuals / Wheelies. Hang 10′s sind da sogar auch möglich, auch wenn nicht so viel Platz da vorne ist. Dafür sind die kleinen runden Tips sehr genial, um das Board wie beim Shove-It zu drehen.

Den Flex gibt es beim Dervish übrigens in zwei Geschmacksrichtungen, Flex 1 von 77-105kg und Flex 2 von 45-85kg. Ich bring 70kg auf die Wage und hatte das Flex 1 Board zum Test, und wenn man einen kraftvollen Stil hat dann wird man sich mit dem Flex 1 wohl auch eher anfreunden. Bei höheren Geschwindigkeiten steht man dann auch stabiler und das Board schwingt sich nicht so schnell auf. Für den weicheren Flex sprechen dann eher die Cruiser-Eigenschaften.

Also denn, viel Spaß mit diesem geilen Gerät!
Axel

090831blog4

Boost wird Loaded Longboard Dealer

Posted: Juli 23rd, 2009 | Author: Boost News | Filed under: Boost-News, Longboarding | No Comments »

090723loadedblog

Boost-Kiteboarding bietet euch nun erstklassige Longboards an, um downhill, lange strecken oder einfach nur durch euren “Hot Spot” zu skaten. Die Firma Loaded macht es möglich.

1995 in Los Angeles gegründet, fing Loaded an ihre Visionen in Realität umzusetzen. Die Vision war das Gefühl, welches man beim Snowboarden und Surfen hat, auf die Straße zu bringen. Loaded fing an mit den besten Ridern Boards zu entwickeln, die dem “Soulsurfen” gerecht wurden.

Die Philosophie dahinter ist ganz einfach: Das Board wird so entwickelt, dass die Mischung aus Rollen, Achsen und Deck ein einzigartiges Carving-System bietet. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Entwicklung der richtigen Achsen. Die Rollen und das Deck werden erst danach an die Achsen angepasst.

Mit den Loaded Boards hat man enorm viel Spaß. Denn die Boards sind so abgestimmt, dass man mit wenig Schwung weite Strecken schafft. Sie bieten eine gute Ergänzung an windlosen Tagen, oder wenn ihr mal nicht an der Küste sein könnt.

>>Hier<< gelangt ihr zu unserer Auswahl!