:: KONTAKT :: IMPRESSUM :: AGB :: DATENSCHUTZ :: WIDERRUFSBELEHRUNG & MUSTER-WIDERRUFSFORMULAR

Atlantiküberquerung, Tag 89: Gran Canaria

Posted: Dezember 28th, 2009 | Author: admin | Filed under: Atlantiküberquerung, Reiseberichte | 2 Comments »

Von Corralejo aus haben wir mit dem Auto die Insel weiter erkundet und dabei schöne Strände gefunden, wo Jan und Klaas noch ein paar super Kitesessions hatten. Unser aller Favorit war der Playa de Sotavento, ein traumhafter Kitestrand mit einer Lagune bei Hochwasser. Sarah hat ihre ersten Erfahrungen mit einem Kite gemacht. Dann sind wir nach Morro Jable über Gran Tarajal gesegelt. Die Häfen auf Fuerte haben alle keine sanitären Anlagen, und geduscht wurde mit Schlauch im Cockpit. Deshalb sind Sarah und ich zumindest sehr froh dass die Marina Las Palmas auf Gran Canaria groß und gut ausgestattet ist. Die ersten Tage hatten wir wieder einen Mietwagen und haben die Kitestrände abgeklappert. Die liegen alle auf der Ostseite der Insel, da die Westseite größtenteils nur aus Steilküste besteht. St. Agustin hat einen kleinen Strand mit einer Mole, die bei Südwind, die Wellen sauber sortiert. Jan und Klaas waren jeweils mit dem 9er und 8er Bandit 3 auf dem Wasser. Am ersten Tag hatten wir leider die Waveboards nicht im Auto, aber am nächsten Tag wurde dann mit dem Bamboo ST und unserem 6.3 Wellenreiter gerockt.

Die letzten Tage war kein Wind, dass wir viel auf dem Boot entspannt haben, geschnorchelt und uns Las Palmas angeschaut haben. Heiligabend bei 20°C ist auch eine ganz neue Erfahrung. Trotzdem war es ein besinnlicher Abend, der dann in einer Piratenparty endete.

Jule Hosps Asien-Tour

Posted: Dezember 27th, 2009 | Author: Boost News | Filed under: Boost-News, Kiteboarding, Reiseberichte | No Comments »

Der internationale F-One Teamrider Jule Hosp wurde von der KTA zum 2ten Tourstop der Asien-Tour in Hongkong eingeladen. Er nahm als professioneller Kiter und Judge an dem Event teil. Der Contest war ein voller Erfolg und neben den guten Sessions stand Jule noch den Locals mit hilfreichen Tips und Tricks zur Verfügung.

Nach dem Event in Hong Kong flog er nach Taiwan, um dieses aussergewöhnliche Land zu bereisen und dort kiten zu gehen. Jule sagt, dass die Bedingungen perfekt und die Locals super nett sind. Alles in allem war es sicher ein gelungener Trip. Man lernt neue Leute kennen, die die gleiche Leidenschaft teilen und eine andere Kultur, die zu unserer komplett anders ist!

Atlantiküberquerung, Tag 78: Endloser Sommer

Posted: Dezember 16th, 2009 | Author: admin | Filed under: Atlantiküberquerung, Reiseberichte | 2 Comments »

crossing_78

Wir haben den Sommer gefunden! Inzwischen kann man immer wieder im Shorty aufs Wasser und seit dem wir hier auf Fuerte Ventura sind, bläst der Wind fast täglich. Auf Lanzarote hatten wir uns noch ein Tag ein Auto gemietet, um die Insel zu erkunden, und den Kite- und Surfstrand Famara zu besuchen. Famara soll bis September fast täglich Wind haben. Jetzt in der Winterzeit ist eher die Surfsaison, so dass wir beide Wellenreiten gingen. Ich lieh mir ein Surfboard für 9 Euro, was absolut Ok ist, und wir haben beide gute Wellen erwischt. Famara war für uns beide der einzige Ort auf Lanzarote, wo wir auf junge Leute getroffen sind.

Die letzten Tage verbrachten wir in Corralejo. Der Hafen hier ist sehr zentral gelegen, so dass man sich innerhalb von 5 Minuten Fußweg inmitten der Kneip und Restaurants  wiederfindet.  Der Ort ist touristisch aber noch auf eine angenehme Weise. Etwas südlich von Correlejo ist der Kite und Windsurfspot Flag-Beach.  Er liegt direkt an der Meerenge zwischen der vorgelagerten Isla de los Lobos und Fuerte.


View Larger Map

Diese Düse lässt den Wind an dieser Stelle immer ein wenig zulegen. Wir waren hier bei Ost-Südost und bei Nordwest Kitesurfen. Bei Nordwest kommt der Wind leicht ablandig. Dies lässt den Kappel verschwinden und mit einer kleinen Kickerwelle mit links vorne entsteht ein sehr cooler Freestylespot. Weiter draußen lief auch noch eine Welle die teileweise recht sauber brach und super Fehler verzeihend war.  Wir hatten auf jeden Fall eine der geilsten Kitesession dieser Reise hier. Gestern sind wir dann weiter Richtung Süden gesegelt. Wir haben dann noch eine kurzen Zwischenstopp auf der Isla de los Lobos gemacht und waren dort Wellenreiten. Seit Samstag sind wir auch wieder zu viert an Board. Sarah und Sina besuchen uns und bleiben bis ins nächste Jahr.

Atlantiküberquerung, Tag 69: Lanzarote

Posted: Dezember 7th, 2009 | Author: admin | Filed under: Atlantiküberquerung, Boost-News, Reiseberichte | No Comments »

crossing_69

Wir sind da!

Nach 3 Tagen und 14 Stunden sind wir auf Lanzarote angekommen. Mit Etmalen (Seemeilen innerhalb 24 Stunden) von 142, 147 und 168 Seemeilen. Die ersten zwei Tage hatten wir ca. 4 Windstärken aus WSW. Am Morgen des dritten Tages hatte der Wind dann auf N gedreht und bei strahlender Sonne habe ich dann das erste Mal unsere Passatbesegelung getesten. Hierbei setzen wir zwei Genuas die nach Backbord und nach Steuerboard ausgebaumt werden. Kaum hatte ich die Segel gesetzt, kamen Delphine und haben die Zest begleitet. Mit 7 Knoten liefen wir Downwind und ich saß am Bug mit den Beinen im Wasser und konnte mir das Spielen der Delphine ansehen.

Der Wind nahm im Laufe des Tages zu, so dass wir die Passatbesegelung gegen ein ausgebaumte Genua und ein zweifach gerefftes Groß eintauschten. Damit heizten wir dann durch die Nacht. Das Log viel nicht mehr unter 7,5 Knoten und in den Surfs erreichten wir zeitweise 10 Knoten.


Größere Kartenansicht

Mit Sonnenaufgang des 4 Tages liefen wir in die Ankerbucht vor Arrecife auf Lanzarote ein. Die Wassersicht ist hier unglaublich. Das Wasser ist so klar dass man weit über 20 Meter unter Wasser gucken kann. Nur mit dem Kiten klappte es mal wieder nicht. Wir starteten den 13er vom Schlauchboot aus, das kurz an die Zest angebunden war. Das Starten und Landen funktioniert inzwischen sehr gut, nur der Wind war mal wieder so schwach, dass ich selbst mit dem Wellenreiter keine Höhe halten konnte. Wir hoffen auf mehr Wind.


Ein Archiv mit den besten Bildern der Atlantiküberquerung gibt es hier zu bewundern.

Boost-Kiteboarding-Trip in den Norden Brasiliens

Posted: November 23rd, 2009 | Author: Boost News | Filed under: Boost-News, Kiteboarding, Reiseberichte | No Comments »

Vorab zu unserem Reisebericht, könnt ihr hier ein paar erste, nette Pics unserer Tour im Norden Brasiliens aus Oktober und November in unserer Galerie anschauen.

Nachdem wir in Fortaleza gelandet sind, ging es zuerst an die Flachwasserlagune von Ilha do Guajirú. Unser Team hatte dort eine Menge Spaß, aber dazu in Kürze mehr. Nächste Station war der Hippieort Jericoacoara. Dort waren wir zwar auch etwas kiten, der Fokus lag aber dann doch mehr auf Party Party Party.

Letzte Station, war dann Barra Grande einige hundert Kilometer weiter im Norden. Auch dort fanden wir wunderschöne Plätze zum Kiten vor.

Mehr Infos und Bilder gibt es bald hier im Boost Blog!

Viel Spaß bei den ersten Bildern, Euer Boost Team !

Bericht von Jule Hosp und seiner Weltreise

Posted: November 18th, 2009 | Author: Boost News | Filed under: Boost-News, Kiteboarding, Reiseberichte | No Comments »

Jule Hosp, ist wieder einmal in der Welt unterwegs, um uns und euch auf dem Laufenden zu halten hat er uns einen Bericht zugeschickt:

091118blog11

Ich habe gerade 6 Wochen Klinikarbeit hinter mir und bin nun auf einem Flug around the World. Meine Stops sind zuerst die Schweiz, dann Brasilien, die USA, Japan, Honkong, Ägypten und dann wieder zurück nach Europa. Das ganze wird ziemlich crazy, denn ich bin 2,5 Monate unterwegs, bin in 3 verschiedenen Klimazonen und brauch dementsprechend viel Gepäck.

Nach ein paar Tagen in Basel, wo ich mich mit einem guten Freund und Supporter traf, flog ich dann für über 3 Wochen nach Brasilien. Doch diesmal ganz für mich allein, nicht für eine Reisegruppe oder Magazin. Ich möchte endlich wieder mal ein Video machen, Fotos gab es die ganzen letzten Trips! Cumbuco ist jedesmal unglaublich. Nur ganz wenige Spots bieten so ein hohes Riderlevel, so gute Bedingungen und diese angenehme Atmosphäre. Zusammen mit anderen Topridern kitete ich jeden Tag mehrere Stunden, filmte viel und konnte mein Level echt deutlich erhöhen!

091118blog12

Als nächstes ging es dann zum Dakine Hauptquartier nach Hood River, Oregon. Hier komme ich jedes Jahr her, um mir das Gear fürs nächste Jahr zu holen, in diesem Fall das gesamte 2010er Material. Taschen, Trapeze, Bags,… Ausserdem ist der Spot am River Gorge einfach unglaublich vom Ambiente. Ich komme immer gerne hierher zurück!

Jetzt bin ich gerade am Weg nach Japan, wo ich einige Tage bleiben werde! Danach gehts nach Ägypten zum Fone Dealermeeting und dann zum Kiteboarding Tour Asia Stop nach Honkong!

Cheers, Jule

091118blog13

Atlantiküberquerung, Tag 40: Peniche

Posted: November 4th, 2009 | Author: admin | Filed under: Atlantiküberquerung, Reiseberichte | 2 Comments »

crossing_40

Speerfischen, eine toller Segeltag und das Kite- und Surfparadies

Wir lernten in den letzten Tage eine Menge nette Fahrtensegeler kennen. Mit dem Holländer von der Yacht Summertime zogen wir dann auch los um uns ein schönes Abendbrot zu besorgen. Die Bucht in der wir vor Anker gegangen waren lud auch zum Tauchen und Speerfischen ein. Jan und ich fingen auch relativ schnell zwei Fische, die für uns 4 ein schönes Abendbrot abgeben sollten. Wir wollten gerade zusammenpacken als ein Boot der Gardia Civil in die Bucht einlief und die Yachten kontrollierte. Wir in unserem Schlauchboot wurden auch gleich strikt darauf hingewiesen dass das Tauchen hier absolut verboten sei. Als sie dann noch unseren Fisch entdeckten hatte ich das Gefühl dass uns der eine Beamte am liebsten erwürgt hätte. Zum Glück konnte der kein Englisch und der andere war etwas entspannter. Wir kamen nochmal ohne Strafe davon auch wenn ich glaube dass wir verdammt viel Glück hatten.
View Larger Map

Nach gut zwei Wochen Südwind drehte der Wind endlich auf Nord. Dieses Windfenster wollten wir nutzen um weiter in den Süden zu segeln genauer gesagt Peniche. Beschrieben im Wind und Kitesurf Guide als „Peniche/Baleal und der Name Supertubos stehen für die radikalsten Wellen Europas!“ Bei einem beständigen Nordwind um die 6 Windstärken waren die 180 Seemeilen ein echter Spass. Zwar schaffte unser zweiter Autopilot nicht mehr das Schiff zu steuern (unser Hauptpilot Hein ist leider zur Zeit außer Dienst) aber die Surfs mit bis zu 10 Knoten Bootsspeed sind eine gute Entschädigung für das Rudergehen.

Wir sind jetzt den zweiten Tag hier in Peniche und sind schlicht begeistert! Vor einer Woche fand hier der Ripcurle Pro Tour-Stop statt und der Ort ist absolut aufs Surfen ausgelegt. Gestern verbrachten wir den Tag damit, die Spots anzusehen und den Abend mit Wellenreiten. Heute ist ein wenig Wind aufgekommen und es sieht endlich mal wieder nach einer netten Kitesession aus.