:: KONTAKT :: IMPRESSUM :: AGB :: DATENSCHUTZ :: WIDERRUFSBELEHRUNG & MUSTER-WIDERRUFSFORMULAR

Atlantiküberquerung: Das Video

Posted: September 13th, 2010 | Author: Boost News | Filed under: Atlantiküberquerung, Boost-News, Kiteboarding, Videos | No Comments »

Gut drei Monate ist es her, dass unsere beiden Teamrider Jan und Klaas von ihrer Atlantiküberquerung zurück gekommen sind. Auf ihrer langen Reise haben sie eine Menge erlebt. Einige Highlights haben sie nun in einem Video zusammengefasst. Viel Spaß damit:

Die Reise wurde von uns (Boost-Kiteboarding), Triggernaut, F.One Kites und Soöruz tatkräftig unterstützt.

Atlantiküberquerung – Finale

Posted: Juni 16th, 2010 | Author: Boost News | Filed under: Atlantiküberquerung, Boost-News, Kiteboarding, Reiseberichte | No Comments »


Letzte Woche war es soweit: Am 10 Juni liefen Jan und Klaas Völtzer um 15.30 Uhr im Heimathafen Hamburg ein, gegenüber vom Airbusgelände
Auf der Reise Ihres Lebens segelten die Jungs über 20.000 KM von Hamburg in die Karibik. Gemeinsam mit Ihren Eltern, die auf Ihrer eigenen Yacht auch schon eine Atlantiküberquerung geschafft haben, kreuzten die Heimkehrer die Elbe hinauf.

Jan und Klaas waren sichtlich gezeichnet von der Reise. Die beiden waren im wahrsten Sinne des Wortes erblondet und auch von der langen anstregenden Fahrt sichtlich müde. Trotzdem gab es einen tollen Empfang: Jan blies in deren eigene Seemuschel, die sich anhörte wie laute freundlich klingende Hupe! Diese Muschel hat den beiden übrigens den Kragen gerettet, denn die US Coastguard drückte ein Auge zu und lies die Muschel als Schiffshorn durchgehen, so sie weitersegeln konnten.
Nach nunmehr über 20.000 KM liegt die “Zeest” nun wieder in ihrem Hafen und bekommt eine gründliche Überholung. Auch Jan und Klaas müssen sich der Realität stellen und sich in den nächsten Wochen erstmal um ihre berufliche Zukunft kümmern, bevor sie den nächsten Trip planen…

Doch eins sei euch versichert: Dies war sicherlich nicht der letzte Trip unter der Flagge von Boost-Kiteboarding! Es kann durchaus sein, dass die “Zeest” in einiger Zeit wieder auf grosse Reise geht, aber mehr möchten wir noch nicht verraten :)
Das Team von Boost-Kiteboarding, gratuliert Jan und Klaas herzlich zur gelungenen Atlantiküberquerung und bedankt sich für die spannenden und tollen Reiseberichte. Wir sind froh, die Jungs wieder bei uns zu haben

Das Boost-Kiteboarding Team

Atlantiküberquerung: Kurs Heimathafen

Posted: Juni 7th, 2010 | Author: Boost News | Filed under: Atlantiküberquerung, Boost-News, Kiteboarding, Videos | 1 Comment »

Am 19 September letzten Jahres warfen unsere Teamrider Jan und Klaas die Leinen der Zeest los, um auf den Trip ihres Lebens zu gehen: Von Hamburg segelten sie entlang der europäischen Küste nach Portugal, dann zu den Kanaren und den Kapverdischen Inseln. Von dort aus ging es quer über den Atlantik bis in die Karbik, wo Jan und Klaas diverse Kite Spots ansteuerten um sich mit ihren F-One Bandits auszutoben.

Von den Bahamas aus traten unsere Jungs die Rückreise an und sind nach einem Zwischenstopp auf Bermuda nun auf dem Weg Richtung Heimathafen. Ein absolutes Highlight der Reise waren mit Sicherheit die Kitesessions in der Karibik: Kiten im Paradies, zwischen weissen Sandstränden, Palmen und Luxusyachten.

Wir freuen uns sehr auf die beiden, auch wenn wir beim Lesen in ihrem Tagebuch ein bisschen neidisch geworden sind, denn solch eine Reise erlebt schliesslich nicht jeder… Mit tollen Fotos, fetten Videos und spannenden Beschreibungen lassen uns Jan und Klaas an ihrem Trip teilhaben :)

Atlantiküberquerung: 232 Tage

Posted: Mai 24th, 2010 | Author: Boost News | Filed under: Atlantiküberquerung, Boost-News, Kiteboarding, Reiseberichte | No Comments »

Kurs Hamburg
Wir liegen zur Zeit in Horta auf der Azoreninsel Faial und heute Nachmittag geht es Richtung Heimat. Wir planen für die Passage etwa 14-20 Tage ein.
Als wir in Flores vor Anker lagen hatten wir starken Südwind. Eine Bö hat in der Nacht unser Dingi erfasst und es umgeworfen. Wir haben den Aussenborder dann am nächsten Morgen auseinander genommen und das Öl gewechselt usw. Danach lief er dann wieder auch wenn er wohl in nächster Zeit noch etwas Pflege benötigt.

Die letzten Tage haben wir mit Arbeiten am Schiff verbracht. Ausserdem sind wir mit der Fähre auf die Nachbarinsel Pico gefahren und sind auf den 2200m hohen Pico Vulkan geklettert. Nach der langen Zeit auf See, ohne Sport seit Bermuda, war das ganz schön anstrengend… Am Kraterrand angekommen hat sich die Sicht rapide verschlechtert und es hat angefangen zu schneien, somit haben Klaas und ich dann doch noch unseren Winter abbekommen, wenn auch nur für zwei Stunden. Gestern waren wir mit ein paar Bekannten Sperrfischen, ein Einheimischer hat uns eine gute Stelle an der Westseite der Insel gezeigt und danach hatten wir ein richtig gutes Fischessen. Die Azoren sind wirklich schön, aber auf Faial und Flores haben wir es leider nicht geschafft eine Kitesurf oder Wellenreit Session zu haben.

Atlantiküberquerung: 226 Tage

Posted: Mai 18th, 2010 | Author: Boost News | Filed under: Atlantiküberquerung, Boost-News, Kiteboarding, Reiseberichte | 3 Comments »

UPDATE: Wir haben gerade nachgerechnet. Jan und Klaas sind laut Logbuch bereits 226 Tage auf dem Wasser.

AZOREN, wir sind da! Die zweitgrößte und eigentlich spannendste Etappe unserer Reise liegt hinter uns. Die 13 Tage und 18 Stunden haben echt Spaß gemacht.
Die ersten zwei Drittel der Strecke hatten wir durchgehend achterliche Winde, so dass wir schnell voran kamen und innerhalb der ersten sieben Tage 1037sm geschafft haben. Etwas nördlich von uns wehte es mit 35 Knoten und daher hatten wir großen Swell. In einer Nachtwache war ich in mein Buch vertieft als ich auf einmal ein Rauschen wie von einer Brandungswelle hörte dass immer lauter wurde. Im nächsten Moment rumste es am Heck, die Zest wurde auf fast 10 Knoten beschleunigt und durch den offenen Niedergang schoss das Wasser in die Kajüte und der Kartentisch samt Navigationsnotebook wurde geflutet. Nachdem wir den Computer eine Woche lang trockneten geht er jetzt zum Glück wieder.


Wir wurden auf dem gesamten Trip immer wieder von Delphinen begleitet die vor dem Bug der Zest spielten. In einer dunklen Nacht konnten wir Geisterdelphine im stark fluoreszierenden Wasser beobachten, die in unserer Bugwelle gespielt haben. Der Schatten der Delphine wurde in einer Wolke aus fluoreszierendem Wasser eingehüllt und die Tiere hatten einen ca. 10 Meter langen weiß-grün leuchtenden Schweif hinter sich. Es war für mich das coolste Naturerlebnis der Reise.
Auf den letzten 300 Meilen drehte der Wind dann auf ONO, genau gegen an, wir haben dann nur noch 70 Meilen am Tag Richtung Ziel geschafften. Beim Kreuzen gegen den Wind ist das Vorschiff durchgehend nass und leider war die Lecksuche auf Bermuda nicht so erfolgreich wie gedacht und meine Koje im Vorschiff wurde innerhalb von einem Tag so nass, dass ich sie auswringen konnte…
Im Augenblick sind wir auf der Insel Flores und liegen im Hafen von Lajes vor Anker. Der erste Eindruck von der Insel ist wirklich schön, nur leider ist Kitesurfen und Wellenreiten wohl nicht ohne Mietwagen möglich. Das Wasser ist hier leider noch sehr kalt (15°C).

Atlantiküberquerung Tag 198: Bermuda

Posted: April 29th, 2010 | Author: Boost News | Filed under: Atlantiküberquerung, Reiseberichte | 2 Comments »

Wir sind gerade auf Bermuda in St. George’s Town.  Die 750 Seemeilen von den Turks und Caicos Inseln waren, verglichen mit dem Segeln in den Passatwinden, ziemlich ereignisreich. Windstärke und Richtung haben sich ständig geändert und wir haben eigentlich täglich unsere Besegelung verändert. Für 24 Stunden haben wir auch ganz schön auf die Mütze bekommen. Am Ende der Überfahrt hatten wir ein durchschnittliches ETMAL (zurückgelegte Strecke an einem Tag) von 114 Seemeilen. Ärgerlicherweise hatten wir jetzt ein paar undichte Stellen in der Zest und nach den ersten Tagen auf See waren alle unsere Kojen nass. Verglichen zu der sonnenverwöhnten Zeit in der Karibik war das eine gewisse Umgewöhnung.


View Larger Map

Hier auf Bermuda müssen wir wieder mit 4/3er Neo Kitesurfen gehen und abends muss man Schuhe, lange Hose und Pullover anziehen. Auch sonst ist Bermuda anders als die Karibik, es ist einerseits deutlich europäischer und andererseits sind die Menschen aufgrund des Tourismus und der Offshore Banken sehr wohlhabend, das spürt man besonders an den Preisen in den Supermärkten.

Die letzten Tage haben wir mit Arbeiten am Schiff verbracht und jetzt ist hoffentlich wieder alles dicht, desweiteren waren wir einmal im Südwesten der Insel am „Elbow Beach“ beim Kitesurfen. Der Elbow Beach ist einer der wenigen Kitespots auf der Insel. Es ist ein breiter weißer Sandstrand und die Wellen brechen auf vorgelagerten Korallenblöcken und somit bildet sich zwischen Korallenriff und Strand eine Lagune. Es hatte an dem Tag so richtig gehackt und Klaas war mit dem 8er und ich mit dem 7er F.One Bandit3 auf dem Wasser. Wir haben die Definition von Kabbelwellen kennengelernt, aber wir hatten trotzdem eine super Session und haben die Kites ordentlich geloopt! Heute Abend war Klaas nochmal direkt neben der Zest in St. George’s Harbour kiten.

Morgen Abend werden wir dann wahrscheinlich Richtung Azoren aufbrechen. Die Wetterlage sieht nach einer schnellen Überfahrt aus und wir rechnen damit, dass wir für die 1800 Seemeilen zwischen 12-16 Tage brauchen werden.

Atlantiküberquerung Tag 187: Caicos Islands

Posted: April 18th, 2010 | Author: Felix | Filed under: Atlantiküberquerung, Reiseberichte | Tags: , , , | 3 Comments »


Wir sind inzwischen auf den Turks und Caicos Inseln angekommen. Die Überfahrt von Puerto Rico aus velief glatt war,  bis auf eine Regenfront die für einen halben Tag den Passatwind gestört hat Wir haben zuerst Grand Turk angelaufen und dort einklariert. Das Zollbüro haben wir erst gar nicht gefunden, erst als ein Truckfahrer ausgestiegen ist und das dritte mal auf eine halb zerfallene Lagerhalle zeigte, gingen wir dann skeptisch hinein. In der Halle war dann aber ein Beamter in lässigem T-Shirt und alles lief wie gewohnt ab.


View Larger Map

Wir lagen im Südwesten der Insel und kamen mit dem Besitzer der dortigen Tauchschule ins Gespräch und sind dann gleich mit den Jungs zum Gerätetauchen gefahren. Die Unterwasserwelt ist hier echt unglaublich vielfältig. Bei einem Tauchgang wurden Klaas und ich zeitweise von ein paar Schildkröten begleitet, die eine Schildkröte hat durchgehen zur Seite, zu uns beiden, geguckt und ist dann frontal gegen einen Korallenblock geschwommen, ein Glück für die Schildkröte, dass die Dinger gepanzert sind!

Am nächsten Tag hat dann der Passatwind noch mal angezogen und wir sind mit der Zest hinter Long Cay vor Anker gegangen und hatten mal wieder eine Kitesession mit spiegelglattem Wasser, aber zur Abwechslung waren wir mal mit dem 9er Bandit 3 so richtig angepowert, sonst fliegen wir hier eigentlich nur große Kites.

Von Long Cay aus sind wir dann noch abends die 25 Seemeilen nach Cockburn Harbour auf South Caicos gesegelt. Auf dem Weg haben wir den bisher größten Fisch der Reise gefangen, einen gut über einen Meter langen Mahi Mahi (Karibische Goldmakrele), der hat uns super geschmeckt und wir haben immer noch Fisch im Bord-Kühlschrank. Hier in Cockburn Harbour haben wir noch zahlreiche fällige Arbeiten am Schiff erledigt, ausklariert und Diesel gebunkert. Morgen wollen wir dann Richtung Bermuda aufbrechen. Bitte keine Kommentare zum Seemannsgarn, der sich um die Bermuda Triange spinnt.