:: KONTAKT :: IMPRESSUM :: AGB :: DATENSCHUTZ :: WIDERRUFSBELEHRUNG & MUSTER-WIDERRUFSFORMULAR

Atlantik-Überquerung: Tag 10, Lauwersoog

Posted: Oktober 3rd, 2009 | Author: admin | Filed under: Atlantiküberquerung, Boost-News, Reiseberichte | No Comments »

crossing_10

Endlich nimmt der Südwest-Wind soweit ab und dreht auf West, so dass wir gut weiter können. Nach guten 5 Tagen Helgoland auch allerhöchste Zeit. Ach so, wenn ihr mal auf Helgoland seit probiert nicht den Eiergrog ausser ihr mögt warme rohe Eier mit viel Schnaps (aber betrunken macht er).

Über Nordernei sind wir dann nach Lauwersoog (Holland) gesegelt, wo wir mal wieder Nachts ankamen. Der Westwind ist immer noch da und nimmt auch wieder zu. Wir treffen auf eine junge holländische Familie die gerade mit Ihrem Schiff aus Norwegen kommen. Sie empfehlen uns durch die Kanäle weiter nach Harlingen zu fahren, was wir auch machen. Auch wenn das Bild etwas komisch ist mit der Zest durch das Landesinnere von Holland zu fahren, war es doch eine nette Tour. Wir haben auch ein sehr geiles Fortbewegungsmittel der Holländer entdeckt: Zwei Surfbretter mit einem Außenboarder versehen, das geht bestimmt ab.
AbendStimmungHelgolandTypischesFortbewegungsmittel der HollandHeli_attackSegelnNordseeIMG_0703IMG_0538IMG_0630IMG_0586IMG_0661
Zum Bilder-Archiv der Atlantiküberquerung

Atlantik-Überquerung: Tag 4, Helgoland

Posted: September 23rd, 2009 | Author: admin | Filed under: Atlantiküberquerung, Boost-News, Reiseberichte | 3 Comments »

crossing_4

Moin Moin.
Wir sind hier auf Helgoland und lassen es uns gut gehen. Leider hindert der starke Westwind uns an unserer Weiterfahrt und so verbringen wir die Tage mit Bastelarbeiten am Schiff, Fotosessions und Kitesurfen auf der Düne. Wobei letzteres etwas schwierig ist da man nur an einer Stelle und eigentlich auch nur außerhalb der Flugzeiten surfen darf. Dafür schwimmen überall Robben rum, so dass man beim Absprung echt schon aufpassen muss was da in Lee schwimmt;). Das neue Material von F.One, der Bandit 3 und das Acid sind der Hammer. Ich bin bisher nur den 8er Bandit 3 geflogen und hatte trotz super böigen Bedingungen mächtig Spass. Auch Megaloops sind absolut kein Problem mit meinem neuen Kite.
Gruß, Klaas Völtzer


atlantic_crossing_day4_01atlantic_crossing_day4_02atlantic_crossing_day4_03atlantic_crossing_day4_04atlantic_crossing_day4_05atlantic_crossing_day4_06atlantic_crossing_day4_07atlantic_crossing_day4_08atlantic_crossing_day4_09atlantic_crossing_day4_10atlantic_crossing_day4_11atlantic_crossing_day4_12atlantic_crossing_day4_13atlantic_crossing_day4_14atlantic_crossing_day4_15atlantic_crossing_day4_16atlantic_crossing_day4_17atlantic_crossing_day4_18

Atlantik-Überquerung: Der Start

Posted: September 21st, 2009 | Author: admin | Filed under: Atlantiküberquerung, Reiseberichte | 3 Comments »

crossing_start

Die “Zest” ist am 19. September unter “Boost-Kiteboarding.com” Flagge in See gestochen.
Als erstes Ziel wurde Glückstadt an der Elbe angefahren. Am Sonntag den 20. September ging es weiter in Richtung Cuxhafen. Aktuell befindet sich die Segelyacht auf dem Weg nach Helgoland und dann die Küste in Richtung Holland zu segeln. Das Boost Team ist besonders glücklich darüber, dass am Ende doch noch alles geklappt hat.

segeladventure_start_14

So haben die Jungs auf den wirklich letzten Drücker alles bekommen und organisiert. An Board der “Zest” haben auch einige Kites und Boards von F.One Platz gefunden und warten auf ihren späteren Einsatz. Der neue Bandit 3 ist etwa in nahezu allen Größen dabei. Jan und Klaas haben sich zudem für das F.One Acid und das neue Bamboo entschieden. Mit Trapezen von Liquid Force und Klamotten aus dem Hause Sorrüz (danke an Sebastien Dumarest) ist nun alles an Board, um die Reise sportlich zu gestalten. Boost-Kiteboarding als Hauptsponsor bedankt sich recht herzlich bei Triggernaut, F-One International Kiteboarding sowie Sorrüz für die Unterstützung dieser Reise.

Große Eile gibt es im Moment nicht. Stattdessen Die Zest wird in ca.6 – 8 Wochen die Küste von Portugal erreichen. Eine der anspruchsvollsten Strecken in Europa wird wohl der Golf von Biskaya. Dieses Seegebiet ist für schlechtes Wetter, starke Stürme und extremen Seegang bekannt und viele Seeleute haben daher eine Menge Respekt davor.

Das Boost-Team plant Jan & Klaas auf einem Abschnitt an der Nordküste Portugals für eine Woche zu begleiten.
segeladventure_start_1segeladventure_start_2segeladventure_start_3segeladventure_start_4segeladventure_start_7segeladventure_start_8segeladventure_start_5segeladventure_start_6segeladventure_start_9segeladventure_start_10segeladventure_start_11segeladventure_start_12segeladventure_start_13segeladventure_start_14segeladventure_start_15

Zum Bilder-Archiv der Atlantiküberquerung

Atlantik-Überquerung: Noch 8 Tage

Posted: September 10th, 2009 | Author: Felix | Filed under: Atlantiküberquerung, Boost-News, Reiseberichte | No Comments »

crossing_minus10
Bald ist es soweit, der Trip unserer Teamrider Jan & Klaas rückt von Tag zu Tag näher!
Bereits in 8 Tagen ist das Auslaufen aus dem Hamburger Hafen in Richtung Karibik geplant. Monatelange Planung und Vorbereitungen haben sich gelohnt. Die beiden Boost Rider stechen bald in See, um die besten Spots der Welt unsicher zu machen. Wir werden in unserem Blog eine Art Logbuch über die Erlebnisse & Abenteuer der beiden Hamburger Jungs veröffentlichen. Jan & Klaas werden uns via Internet Bilder, Berichte und einige Videos senden, damit wir den Winter in Deutschland etwas sonniger und angenehmer überleben können. Du kannst hier mehr darüber erfahren, denn wir veröffentlichen regelmässig die Logbuch-Einträge der beiden Segler hier in unseren Boost-Blog!

Das Boost Kiteboarding Team wünscht den beiden viel Rückenwind und mächtig viel Spaß auf den Weltmeeren.

>>Hier<< geht es auch zu den älteren Artikeln über den Boost-Segeltrip!

Boost – The sailing adventure

Posted: August 29th, 2009 | Author: Boost News | Filed under: Atlantiküberquerung, Boost-News | 1 Comment »

IMG_2105_sBoost Teamrider Atlantiküberquerung unter der Flagge von Boost. Jan und Klaas sind sozusagen auf Segelbooten aufgewachsen und wollen nun mit der eigenen Segelyacht möglichst viele Länder besuchen, Kitesurfen, Tauchen und neue Freunde kennenlernen.
Das Boost Team und die anderen Teamrider werden die Besatzung zu verschiedenen Zeiten auf ihren Abenteuern begleiten, und wir werden sowohl auf www.boost-kiteboarding.com, als auch auf www.kiteboarding.eu über die Reise berichten. Hier stellen wir als Appetithäppchen das Boot, die Mannschaft und die geplante Route vor:

Das Schiff

IMG_2042_s

Wir sind fast so weit die Leinen zu lichten und uns Richtung Karibik auf den Weg zu machen. Die Vorbereitungen gehen in die letzte Phase und unsere Arbeiten hier sind bald abgeschlossen. Jan arbeitet noch an seiner Studienarbeit und ich versuch neben der Endphase der Diplomarbeit die letzten Arbeiten an der Yacht abzuschließen.
Die Reise begann eigentlich schon letztes Jahr als wir uns entschieden haben ein solches Projekt anzugehen und uns nach Schiffen umzusehen. Nach langen Recherchen im Internet und unzähligen Segelromanen die wir verschlungen haben, wussten wir so ungefähr was wir wollten. Ein Segelschiff, oder eine Yacht, die schnell aber auch ausreichend stabil für eine Atlantiküberquerung ist. Hier in Deutschland fanden wir keine passenden Schiffe und Yachten… Aber der Markt in England sah sehr verlockend aus. Die Wirtschaftskrise hat den Pfund auf Euro-Niveau fallen lassen und die Schiffe waren auf einmal günstig. Wir drei Jan, Klaas und Axel flogen kurzentschlossen nach England um uns ein paar verlockende Angebote anzusehen. Am zweiten Tag als wir mit einem mächtigen Kater durch den Hafen von Portsmouth liefen und auf einem Makler warteten standen wir auf einmal vor einem Blauen Rumpf an dem For Sale stand. Jemand der sich mit dem Schiff aus kannte war schnell gefunden und als wir die ersten Schritte auf der Yacht machten wussten wir alle sofort: das ist sie!
Einen Monat später flogen wir wieder zurück nach England, um die Yacht nochmal auf Herz und Nieren zu prüfen. Im Dezember 2008 konnten wir uns dann als stolze Besitzer der „Zest“ bezeichnen:)

Die Reise
segeltrip (1)

Von Europa geht es entlang der Küste nach Afrika, dass rüber nach Südamerika und, wenn die Zeit reicht über die Karibik und Nordamerika zurück (rote Linie) oder auf direktem Weg von der Karibik nach Hause

In ca. 3 Wochen soll es losgehen. Gestartet wird in Hamburg und dann geht es möglichst schnell Richtung Englischer Kanal. Dort warten wir auf gutes Wetter um durch die Biskaya zu segeln. Im Oktober muss man hier schon mit schlechten Wetter aus SW rechnen (genau gegen an). Das Schöne an starken Wind ist immer, dass man die Zeit gut mit Kitesurfen verbringen kann!
Nach der Biskaya beginnt dann der entspannte Teil der Reise. Wir segeln gemütlich die spanische und portugiesische Küste runter nach Süden. Von der Südspitze geht es dann auf einem längeren Schlag auf die Kanarischen Inseln. Wir planen dort Anfang Dezember einzulaufen. Hier wird Weihnachten und Silvester verbracht gekitet und richtig Party gemacht bevor es dann weiter zu den Kap Verden geht.
Hier hört unsere konkrete Reiseplanung auf. Wir wissen nur das wir nach Südamerika wollen aber welches Land wir anlaufen und wie lange wir dort bleiben steht noch nicht fest. Sicher ist nur, dass wir im März in der Karibik sein wollen. Nach einer ausgiebigen Rundreise soll es dann entweder gleich oder über den Umweg über Nordamerika wieder zurück nach Europa gehen. So dass wir dann im nächsten Sommer wieder hier sind.
Wir wollen möglichst viele Länder besuchen, Kitesurfen, Tauchen und neue Freunde kennenlernen. Fahrtensegeln war schon seit Kindestagen ein Hobby von uns beiden und wir haben eigentlich jeden Sommerferien auf dem Boot unserer Eltern verbracht.