:: KONTAKT :: IMPRESSUM :: AGB :: DATENSCHUTZ :: WIDERRUFSBELEHRUNG & MUSTER-WIDERRUFSFORMULAR

Neues Video von Loaded Longboards: Timebomb

Posted: Juli 31st, 2010 | Author: Felix | Filed under: Longboarding, Videos | Tags: , , , , | No Comments »

Loaded Longboards

Loaded Longboards und Orangatang beglücken uns dieser Tage wieder mit einem weiteren grandiosen Longboard-Video. Der Clip Timebomb ist wirklich spektakulär und war äußerst schwer und gefährlich zu filmen. Adam Colton ist sich sicher, dass er in die Longboardgeschichte eingehen wird.

Die Story ist schnell erzählt. Fünf Longboarder spielen “Hot Potatoe” mit einer Zeitbombe. Wenn man sie zu lange in der Hand hält droht sie zu explodieren. Das Ganze auf Longboards, carvend und tricksend eine Bergstraße hinunter. Viel Spaß! Unter dem Video haben wir die Statements von Jonathan, dem Regisseur sowie Adam als einer der Kameraleute übersetzt.

Jonathan, der Regisseur des Videos:

„Vor ein paar Monaten sendete ich eine Liste mit Idee zum Loaded-Team die sie sich für zukünftige Videos mal anschauen konnten. Adam rief mich daraufhin an einem Freitag an und sagte “Everyone’s gonna be in town; we’re filming Monday and Tuesday.” Ha, also verbrachte ich das Wochenende damit herauszufinden wie wir das anstellen sollen. Die Bombe bauen, eine Farbkanone für die Explosion bauen usw. Es war echt stressig alles rechtzeitig hinzubekommen. Die Farbkanone wurde gleich richtig gut, aber mit der Bombe gab es noch Probleme. Sie explodierte eigentlich immer wenn sie zu Boden fiel. Also legte ich eine Nachtschicht ein und am nächsten Tag hatten wir eine solide Bombe für den nächsten Drehtag.

Mit so vielen Skatern war der Dreh manchmal echt schwierig. Stell dir nur vor, wie man es hinbekommen soll, dass jeder seine Screentime bekommt, seine Skateaction präsentieren kann und das Ganze auch noch in zwei Tagen. Wir haben dann einfach jedem GoPros angeschnallt. Auf den Helm, die Brust und die Hände. Das hat geholfen und gab uns zusätzlich einige coole Aufnahmen von der Bombe. Es hat eine Weile gedauert im Schnitt alles zusammenzufügen, aber am Ende sah es wirklich gut aus denke ich.“


Adam über das Video:

“Timebomb Attack … so stoked! Jon kam mit dieser super Idee und wir haben alle als Team zusammengearbeitet – so hat es geklappt. Es war eines der schwersten Videos die wir je gefilmt haben und ich war stoked dass ich neben meinem Kumpel Jon filmen und arbeiten konnte, zusammen mit einer talentierten Crew Longboarder. Diese Verfolgungsjagden den Berg runter war echt gruselig und gefährlich. Wir hatten 4-5 Longboarder die nur Zentimeter voneinander entfernt skateten. Dazwischen ich mit der Kamera. Das Ganze in unglaublicher Geschwindigkeit und auf nur einer Fahrspur…  Mehrmals bin ich auf die andere Spur gekommen und Kyle hat geschrien: „AUTO!“ und ich musste schleunigst zurück auf unsere Seite. Es ist unglaublich wie gut diese Longboarder fahren können ohne zu stürzen. Es war super zu sehen wie die Kommunikation unter den Skatern immer besser wurde in den zwei Tagen und sie die Bombe immer genauer geworfen haben. Ich bin sicher, dass dieses Video in die Longboardinggeschichte eingehen wird! Jon machte einen fabelhaften Job in diesem Video und ich war stoked ein Teil davon sein zu können.”

Credits:

MUSIC: “Timebomb” – Beck
FILMED BY: Jonathan Jelkin & Adam Colton.
EDITED BY: Jonathan Jelkin
INTRO ANIMATION: Jonathan Jelkin
RIDERS: Patrick Switzer, Kevin Reimer, Kyle Chin, James Kelly, Douglas Dalua Da Silva
BOARDS:
- Patrick: Fullbag Elise
- Kevin: Rayne Killswitch
- Kyle: Loaded Dervish / Comet Voodoo
- James: Longboard Larry Sea Calf
- Dalua: Rayne Killswitch
WHEELS: Orangatang 86a Stimulus, Orangatang 80a/83a 4 President

Quelle: Loaded Longboards

Throwing wheel bombs is fun but NOT recommended. This concept was carried out by trained riders with lots of support and spotters for this video only. It is dangerous, so please DO NOT try at home. Go longboard, have fun.

PRKA Worldcup 2010: Die sportlichen Ergebnisse

Posted: Juli 26th, 2010 | Author: Boost News | Filed under: Boost-News, Kiteboarding, Videos | No Comments »

Gestern endete der Palmolive Kitesurf Worldcup in St. Peter-Ording. Nachdem wir bereits von den Qualifikationsläufen berichtet haben, wurde Anfang letzter Woche bei moderaten Windbedingungen die Single-Elimination ausgefahren. Am Samstag ging es dann mit der Double-Elimination im Freestyle in die heiße Phase des Wettkampfes.

Bei den Herren gelang es unserem Rider Stefan Permien (Kitefactory, Triggernaut, Soöruz) sich weit nach vorne zu kämpfen und beendete den Contest so mit einem erfolgreichen neunten Platz. Bei ungefähr 60 Teilnehmern in der Disziplin eine beachtliche Leistung. Herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle von uns.

An diesem Tag leistete der Italiener Alberto Rondina (NPX, Cabrinha) eine beachtliche Leistung. Er gewann gegen Stefan Permien, Youri Zoon, Sebastien Garat und Ariel Corniel. Erst Kevin Langeree konnte seinen Siegeszug stoppen. Völlig erschöpft kam Alberto vom Wasser. Aus unserer Sicht hat er in dem Contest das Meiste geleistet und wäre die Erschöpfung nicht so groß gewesen, wäre er bestimmt noch weiter nach vorne gekommen.

Kevin Langeree (Naish) aus Holland, der schon mehrfach dieses Event gewonnen hat, wurde allerdings gleich im folgenden Heat gebremst und unterlag Andy Yates (Slingshot) aus Australien. Andy war heiß auf den Sieg und gewann das erste Finale gegen Alex Pastor (Airush) aus Spanien. Da dieser aber die Single-Elimination gewonnen hat, wurde ein Stechen gefahren. Hier gewann Alex Pastor mit einer knappen Entscheidung von drei zu zwei.

Bei den Frauen war Kristin Boese (Best) aus Deutschland gut aufgelegt und gewann einen Heat nach dem anderen. Erst die Polin Karolina Winkowska (Slingshot) konnte sie stoppen. In Topform gewann Karolina auch noch gegen die amtierende Weltmeisterin Bruna Kajiya (Flexifoil) aus Brasilien und verwies sie vom zweiten auf den dritten Platz. Im Finale stand Karolina dann der spanischen mehrfachen Weltmeisterin Gisela Pulido (Airush) gegenüber, welche das Finale gewann.

Weitere erfreuliche Ergebnisse sind, dass unsere beiden Teamrider Christan Winkenjohann (Flexifoil, Brunotti) und Nina Schumacher (Slingshot) ebenfalls ins Hauptevent eingezogen sind. Christian belegte im Herren-Freestyle den 25. Platz, was uns sehr freut, bei den knappen 60 Teilnehmern. Ebenfalls möchten wir Nina zu ihrem grandiosen neuten Platz gratulieren.

Der Wind hatte während des Tages zugenommen und erreichte am Nachmittag eine Geschwindigkeit von 25 Knoten. Das war genug, um den Big Air Contest zu starten. Der Favorit aus Deutschland Toby Bräuer musste leider relativ früh aussteigen, doch ein weiterer Deutscher war noch im Spiel. Unser Rider Stefan Permien schoss sich weit nach oben und zeigte schöne Board Offs und Kiteloops. Er erreichte einen großartigen vierten Platz. Auf Platz drei endete Rolf Van Der Vlugt. Mit Kevin Langeree auf Platz zwei gewann Sebastien Garat aus Frankreich diese Disziplin bei den Herren. Bei den Damen gewann die Newcomerin Hannah Whiteley diese Disziplin vor Gisela Pulido und Caroline Adrien.

Während des kompletten Worldcups wurden insgesamt 11 Races gefahren. An manchen Tagen mehr, an anderen weniger. Man sollte so ein Race keineswegs unterschätzen, denn der Kurs beim Worldcup ist sehr lang. Gewinner bei den Herren nach diesen 11 Rennen ist der amtierende Weltmeister Bruno Sroka (Cabrinha) aus Frankreich, gefolgt von Julien Kerneur und Rolf Van Der Vlugt. Bester Deutscher ist Florian Gruber aus Garmisch-Partenkirchen mit einem zehnten Platz. Bei den Frauen gewann Steph Bridge (North) aus Großbritannien vor Caroline Adrien und Nayara Licarinoo. Beste deutsche war die mehrfache Weltmeisterin Kristin Boese mit einem fünften Platz.

In den kommenden Tagen werden wir euch reichlich Bilder präsentieren, die wir während des Worldcups geschossen haben. Im Moment sind wir dabei, diese auszusortieren, um dir die beste Action zu zeigen. Also schaue einfach die Tage wieder vorbei, vielleicht findest du dich ja sogar auf einem Bild wieder.

Jetzt folgt erst einmal ein Video von der Double-Elimination und dem Big Air Contest, viel Spaß damit:

Die Ergebnisse noch einmal im Überblick:

Freestyle Herren

1. Alex Pastor (ESP)
2. Andy Yates (AUS)
3. Kevin Langeree (NED)

Freestyle Damen

1. Gisela Pulido (ESP)
2. Karolina Winkowska (POL)
3. Bruna Kajiya (BRA)

Big Air Herren

1. Sebastien Garat (FRA)
2. Kevin Langeree (NED)
3. Rolf Van Der Vlugt (NED)

Big Air Damen

1. Hannah Whiteley (GBR)
2. Gisela Pulido (ESP)
3. Caroline Adrien (FRA)

Race Herren

1. Bruno Sroka (FRA)
2. Julien Kerneur (AFRA)
3. Rolf Van Der Vlugt (NED)

Race Damen

1. Steph Bridge (GBR)
2. Caroline Adrien (FRA)
3. Nayara Licarinoo (BRA)

Stefan Permien mit Kiteloops & Wakestyle in the Mix

Posted: Juli 14th, 2010 | Author: Felix | Filed under: Boost-News, Kiteboarding, Videos | No Comments »

Auf dem Laptop unseres Teamriders Stefan Permien aus Kiel hat sich einiges an Videomaterial angesammelt, was er nun zusammen geschnitten hat. Mit im Programm sind Aufnahmen aus Kiel und von dem Tag, als er mit unserem anderen Rider Christian Winkenjohann ihren neuen Kicker getestet hat. Was besonders schmackhaft ist, sind die Aufnahmen aus der Verfolgerperspektive, voll gepowerte Slow-Motion-Tricks und saftige Kiteloops. Abgerundet wird das Ganze mit einem entspannten Elektrobeat.

Stefan fährt unter anderem für VW, Kitefactory, Triggernaut und Soöruz. Viel Spaß mit dem Clip:

Ariel Corniel gewinnt PKRA 2010 in Cabarete

Posted: Juni 22nd, 2010 | Author: Boost News | Filed under: Boost-News, Kiteboarding, Videos | No Comments »

Die dominikanische Republik wird häufig als Traumurlaubsziel angeboten. Weiße Strände, türkis-blaues Wasser, Palmenhaine und die karibische Mentalität ziehen jährlich zahlreiche Touristen auf die Insel. Doch das ist nicht alles, was es dort zu bieten gibt. Cabarete ist ein kleiner Ort in der Nähe der Stadt Puerto Plata, wo auch der internationale Flughafen liegt. Und dieser kleine Ort ist berühmt für seine Wassersportmöglichkeiten und guten Windausbeuten.

So fand in diesem Jahr, zum wiederholtem Male, vom 16. bis zum 20. Juni der Cabarete Kiteboarding Worldcup 2010 statt. Das Event ist ein Tourstop der Weltmeisterschaftsserie im Kitesurfen PKRA. In den vier Tagen kämpften internationale Größen und talentierte Locals um den Sieg auf der Trauminsel. In den ersten Tagen wurde die Single-Elimination und in den letzten Tagen die Double-Elimination im Freestyle der Herren und Damen ausgetragen.

In der Single Elimination lief vieles anders als bei den bisherigen Tourstops. Favoriten wie Andy Yates oder Alex Pastor sind sehr früh ausgestiegen und die Locals Alex Soto und Ariel Corniel zeigten, wie man an ihrem Homespot rockt. Am Ende der Singles wurde es richtig spannend. Die Holländer Kevin Langere und Youri Zoon kämpften um den Einzug ins Finale. Dieser gelang Kevin mit kleinem Vorsprung. Der andere Finalteilnehmer war der Local Arial Corniel. Im Kampf um Platz 3 besiegte der Italiener Alberto Rondina den Favoriten Youri Zoon. Das Finale gewann der Dominikaner.

Bei den Frauen lief es auch anders als gewohnt. Die letztjährige Weltmeisterin Bruna Kajiya musste sich mit einem vierten Platz zufrieden geben. Im Finale gewann das spanische Talent Gisela Pulido vor der Polin Joanna Litwin. Auch der dritte Platz wurde von einer Polin belegt und zwar von Karolina Winkowska.

Genug vom Vorgeplänkel. Richtig interessant wird der Contest erst in der Double Elimination. Dort haben bereits ausgeschiedene Teilnehmer die Chance sich weiter nach vorne zu kämpfen. Bei den Herren sah das wie folgt aus: Der Local Alex Soto kämpfte sich vor bis auf den fünften Platz, denn im Heat um Platz 4 hat er gegen den starken Holländer Youri Zoon verloren. Youri war in Höchstform und ließ auch gleich Alberto Rondina hinter sich. Im Heat um Platz zwei wurde er dann aber von Kevin Langeree gebremst, der sich bis dahin ausgeruht hatte. Im Finale standen sich somit Kevin und Ariel Corniel gegenüber. Beide lieferten ein wahres Feuerwerk an Tricks. Ariel landete über 15 gepowerte, technische Tricks in dem nur 7 Minuten langen Heat. Er wurde ausgiebig von seinen Freunden und Fans aus der Heimat unterstützt. Als Ariel vom Wasser kam wurde er von ihnen auf den Schultern getragen und gefeiert wie ein König. Kevin Langeree musste sich in den recht anspruchsvollen Bedingungen geschlagen geben.

Bei den Frauen hat sich nur am 2. und 3. Platz etwas geändert. Karolina Winkowska war in Bestform und besiegte Joanna Litwin. Nun auf Platz zwei war der Sieg zum Greifen nahe, doch Gisela Pulido zeigte technisch schwierigere Tricks. Gisela landete zum Beispiel einen Kiteloop Slim Chance und einen Switch KGB. Aus deutscher Sicht gab es einen kleinen Erfolg für Susi Mai. Sie gewann ihren ersten Heat.

In der Gesamtrangliste der PKRA-Tour im Kitesurf-Freestyle sieht es nach dem dritten Tourstop nun wie folgt aus:

Herren:
1. Kevin Langeree (Niederlande / Naish)
2. Youri Zoon (Niederlande / Slingshot, Brunotti)
3. Andy Yates (Australien / Slingshot)
4. Alex Pastor (Spanien / Airush)
5. Sebastien Garat (Frankreich / RRD)
6. Alberto Rondina (Italien / Cabrinha, NPX)

Damen:
1. Gisela Pulido (Spanien / Airush)
2. Karolina Winkowska (Polen / Slingshot)
3. Bruna Kajiya (Brasilien / Flexifoil)

Brother Session von Teamrider Linus Erdmann

Posted: Juni 20th, 2010 | Author: Felix | Filed under: Boost-News, Kiteboarding, Videos | No Comments »

Am letzten Wochenende war unser Teamrider mit zwei Kitekollegen auf der Sonneninsel Fehmarn. Zusammen mit den Brüdern Tom und Nick Feldhusen steuerte er den Spot Gold an, der hervorragend zum filmen und Fotos machen geeignet ist.

So haben sie auch an dem Wochenende ein Video fertig gestellt, dass Linus euch nun hier vorstellen möchte. Ausserdem gibt es ein paar Bilder zu begutachten. Du erkennst Linus an dem aktuellen 2010er Slingshot Material. Er fährt den RPM und Ruben Lentens knallgrünes Pro Model Board Lunacy.

Unser jüngster Teamrider sagt: ”Insgesamt hatten wir viel Spaß und werden in diesem Sommer noch öfter solche Aktionen starten.” Da freuen wir uns doch auf weitere Bilder und Videos aus einem hoffentlich sehr windreichen Sommer!

Das ist Soöruz – A Riders Vision!

Posted: Juni 19th, 2010 | Author: Boost News | Filed under: Boost-News, Labels, Videos | No Comments »

Von 1999 bis 2003 war Soöruz nur in Frankreich durch ein enges Netzwerk aus Skate- und Surfshops erhältlich. Soöruz strebte und strebt eine starke Verbindung zwischen Firma und Rider an, anstatt das Land mit unzähligen 0815 Shops zu besetzen.

In Disziplinen wie Kiten und Surfen, aber auch Skaten, reisen die Rider viel durch die Welt und treten so in Kontakt zu neuen Leuten und Kulturen. Durch diese Reisen überschritt Soöruz Grenzen und Ozeane. Die Werte liegen auf Respekt und Geistesfreiheit. Mit diesen Eigenschaften kann man viel erreichen, so hat Soöruz mitlerweile Rider aus aller Welt in vielen Disziplinen in seinem Team.

In 2003 wurde Soöruz weltweit bekannter und der Export begann. Dieser Erfolg führte dazu, dass Soöruz ein eigenes Büro für den Export eingerichtet hat. Es ist das Image, dass Rider auf der ganzen Welt an Soöruz schätzen. Eine erfolgreiche Marke muss sich nicht durch viel Werbung den Respekt verschaffen. Viel mehr ist es, dass die Kunden die Marke lieben und die Kleidung mit Stolz tragen.

Der Slogan von Soöruz heisst: A Riders Vision. So gehen die Meinungen der Teamrider natürlich stark in die Produkte ein. All diese Zeichnen sich deshalb durch Style und Funktion aus. Die Kleidung wird so entwickelt, dass sie ihren Ansprüchen gerecht wird und die Rider nicht einschränkt. Es gibt für jeden Geschmack etwas, von schlicht bis schrill, von dünner Sommerkleidung bis zu warmen Winterklamotten.

Im Team von Soöruz befinden sich bekannte Champions, junge Talente, aber auch Rider, die ihren Sport mit Leidenschaft ausführen. Mittlerweile gibt es über 40 Soöruzrider in über 7 Ländern auf der Welt und unser Teamrider Stefan Permien gehört auch mit dazu!

Wir führen viele Produkte der Soöruz-Linie und möchten dir somit möglich machen Kleidung zu bekommen, mit denen du leidenschaftlich den Boardsport in die Welt hinaus tragen kannst. Setze Akzente mit Soöruz!

Als nächstes in diesem Sommer veranstaltet Soöruz zum wiederholten Male einen Wellenreitcontest ist Frankreich. Das Surfevent heisst Soöruz Lacanau Pro 2010. Wenn du zwischen dem 12. und 22. August zufällig deinen Sommerurlaub an der französischen Atlantikküste verbringst, schau doch dort in Lacanau vorbei. Es lohnt sich bestimmt!

Stefan Permien auf dem Kids Camp 2010

Posted: Juni 18th, 2010 | Author: Boost News | Filed under: Boost-News, Kiteboarding, Videos | No Comments »

Am vergangenen Wochenende fand in Born auf dem Darß wieder einmal das Kids Camp der Silke Gorldt Stiftung statt. 25 hoch motivierte Kinder nahmen an dem Event teil. Ziel dieses Events ist es, den Kindern und Jugendlichen das Kitesurfen näher zu bringen, sie zu unterrichten und sie mit den wichtigen Sicherheitssystemen vertraut zu machen.

Der Spot am Darß zeichnet sich durch stehtiefes Wasser aus. YouthEmpire ist eine von Cabrinha ins Leben gerufene Community, die sich ebenfalls der Förderung des Nachwuchses angenommen hat. So hat Cabrinha für dieses Event auch 30 Kites zur Verfügung gestellt.

Auch unser Teamrider Stefan Permien war vor Ort. Er leitet schon seit mehreren Jahren das Kids Camp Pro. In diesem Jahr stand er aber auch beim einfachen Kid Camp den Teilnehmern mit Rat und Tat zur Seite. Er zeigte den Teilnehmern ausserdem, was man alles mit dem Kite so machen kann. So motivierte er die Jugendlichen und vielleicht entwickelt sich aus den angehenden Kitern ja vielleicht sogar ein neuer Weltmeister?

Hier folgt nun ein Video mit Action von Stefan, die er als Show für alle Teilnehmer, Eltern und Zuschauern gezeigt hat.