:: KONTAKT :: IMPRESSUM :: AGB :: DATENSCHUTZ :: WIDERRUFSBELEHRUNG & MUSTER-WIDERRUFSFORMULAR

Atlantiküberquerung: Das Video

Posted: September 13th, 2010 | Author: Boost News | Filed under: Atlantiküberquerung, Boost-News, Kiteboarding, Videos | No Comments »

Gut drei Monate ist es her, dass unsere beiden Teamrider Jan und Klaas von ihrer Atlantiküberquerung zurück gekommen sind. Auf ihrer langen Reise haben sie eine Menge erlebt. Einige Highlights haben sie nun in einem Video zusammengefasst. Viel Spaß damit:

Die Reise wurde von uns (Boost-Kiteboarding), Triggernaut, F.One Kites und Soöruz tatkräftig unterstützt.

Wassersportbrillen von Snook Optics

Posted: September 12th, 2010 | Author: Boost News | Filed under: Boost-News, Kiteboarding, Labels | No Comments »

Wir freuen uns dir einen Neuzugang im Boost Kiteboarding Onlineshop vorstellen zu können. Die Wassersportbrillen von Snook Optics bieten dir eine preiswerte Alternative zu eher teureren Sportbrillen. Wenn du also erst einmal ausprobieren möchtest, ob Sport mit Sonnenbrille etwas für dich ist, musst du dich so nicht erst in große Kosten stürzen. Auch wenn du sie nur selten benutzt, wären sie bestimmt etwas für dich.

Snook Optics ist eine junge Marke aus Deutschland. Snook hat sich Neptun, den Gott des Meeres zur Unterstützung ins Boot geholt. Er besaß bereits für die antiken Wassersportler große Macht und Bedeutung. Der Mythologie zur Folge wohnt Neptun im Meer. Wenn er mit seinem Streitwagen über die See reist, werden nicht einmal die Räder seines Wagens nass. Im Vorbeifahren erkennen Seemonster ihren Meister und tanzen um ihn herum. Neptun ist der Patron der Snook Optics Wassersportbrillen und verleiht ihnen seinen Dreizack im Snook Logo. – Wassersportbrillen zum fairen Preis.

Es gibt von Snook drei unterschiedliche Modelle, die wir dir auch alle anbieten. Je nach Funktion kosten sie etwas mehr oder weniger. Hier ein kurzer Überblick über die Modelle. Für genauere Informationen besuche die Snook Optics Abteilung in unserem Kiteboarding Online Shop.

Die Lipeye ist die preiswerteste Sportsonnenbrille aus der Snook Optics Kollektion. Mit nur 35 Euro gibt es wirklich nichts zu meckern. Die Wassersportbrille besitzt schützende und splitterfreie Gläser, dazu weiter unten mehr. Ein individuell einstellbares Sportband für sorgt für den perfekten Sitz der Brille.

Die Pitcheye liegt preislich in der Mitte und ist für 49 Euro dank der Funktionen immer noch ein Schnäppchen. Sie hat polarisierte Gläser und einen dauerhaften Windstopper, der auch noch dafür sorgt, dass die Brille im Wasser schwimmt. Das Fix-Fit-System ermöglicht dir die Bügel gegen ein Sportband auszutauschen. Die Pitcheye Wassersportsonnenbrille von Snook Opticts ist in den Farben schwarz/grau und braun/orange erhältlich.

Die Swelleye ist die teuerste Brille aus der neuen Kollektion von Snook Optics, bietet für nur 59 Euro aber auch die meisten Funktionen. Sie hat polarisierte Gläser und einen abnehmbaren Windstopper, der wenn er angebracht ist dafür sorgt, dass die Brille im Wasser schwimmt. Das Fix-Fit-System ermöglicht dir die Bügel gegen ein Sportband auszutauschen. Dadurch, dass der Rahmen an der Seite der Gläser aufhört, eignet sich die Brille auch besonders gut für Biker, die immer freie Sicht auf den Boden möchten. Die Swelleye Sonnenbrille ist in zwei unterschiedlichen Farben zu erwerben, einmal in klassischem schwarz und einmal in caramel.

Die Funktionen genauer erklärt:

Blendungsfreie Sicht dank polarisierten Gläsern (Swelleye + Pitcheye)
Reflektiertes grelles Licht entsteht durch Lichtbrechung von flachen, glatten und glänzenden Oberflächen. Polarisierende Filter absorbieren 99,9 % des reflektierten grellen Lichts, wodurch die ins Auge treffende, verwertbare Lichtmenge maximiert wird, sodass das menschliche Auge Details besser wahrnehmen und Farben mit der höchstmöglichen Wirkung interpretieren kann.

Gläser
Die Kunststoffgläser sind splitterfrei und kälteelastisch und bieten einen 100%igen UV-A und UV-B Schutz. Die Gläser erfüllen sowohl die C€-Norm für Sonnenbrillen zur allgemeinen Anwendung, den European Standard (EN 1836) sowie die ANSI-Norm (Z80.3) für Bruchfestigkeit, optische Genauigkeit und Farbabstimmung als auch den strengen Australian /New Zealand Standard AS (NZS1067). Alle von uns verwendeten Gläser sind verkehrstauglich. Alle Farben (auch Signalfarben) werden natürlich wiedergegeben.

Perfekter Halt mit dem Fix-Fit-System
Das Fix-Fit-System ermöglicht den Sporteinsatz und den Freizeiteinsatz. Wahlweise kannst du bei der Swelleye und Pitcheye die Bügel durch ein flexibles Sportband ersetzen. Die Lipeye hat generell ein fest angebrachtes, einstellbares Sportband. Du erhälst so einen perfekten Halt der Brille auf dem Kopf bei der Ausübung ihrer Sportart.

Perfekter Durchblick auch mit Sehstärke
Die Snook Optics lassen sich auch mit Sehstärke versehen. Um eine Anpassung beim Optiker wirst du aber nicht drum rum kommen. Nimm die SNOOK Brille und das Rezept mit deinen Augenwerten mit zum Optiker. Dieser wird dir weiter helfen. Und wenn es dabei Probleme gibt, stehen die Jungs von Snook Optics jederzeit gerne zur Verfügung. Wir vermitteln dann gerne.

Lieferumfang
Die komplette Sportbrille, inklusive dem Zubehör, wird sicherer im mitgelieferten Mikrofasersack transportiert.

F.One Bandit 4: Fortsetzung einer Erfolgsgeschichte

Posted: September 10th, 2010 | Author: Boost News | Filed under: Boost-News, Kiteboarding | No Comments »

Der neue Bandit von F.One kommt bald! Wir möchten ihn dir schon etwas vorstellen. Viele Details können wir leider noch nicht bekannt geben, aber wir sind der Meinung, dass F.One wieder einmal an die erfolgreiche Geschichte der Bandit-Serie anknüpfen wird.

Der F.One Bandit 4 wird natürlich nicht die Vorteile des allseits beliebten Bandit 3 aufheben, im Gegenteil. Wenn man den Kite sieht, fällt erst einmal auf, dass der Shape komplett anders zu den bisherigen Bandits aussieht. Wir haben aber herausgefunden, wozu diese Veränderungen, im Verhältnis zum Bandit 3, da sind:

+ Nur drei Struts: das reduziert das Gewicht und sorgt für ein besseres Lowend
+ Geradere Tips sorgen für ein direktes und besseres Feedback an der Bar
+ Drehfreudiger als der F.One Bandit 3
+ Es ist leichter den Druckpunkt zu finden
+ Gleichmäßiges Fahrgefühl
+ Noch einfacherer Relaunch
+ Kiteloops werden einfacher zu kontrollieren

Die neue Bar wird ebenfalls verändert sein, denn die Safety wurde verbessert. Der neue F.One Bandit 4 soll aber auf jeden Fall auch mit der Bandit 3 Bar zu fahren sein.

Sobald wir mehr Infos in Erfahrung bringen können, werden wir sie dir natürlich gleich hier im Boost-Kiteboarding Blog präsentieren.

Dakine Sale: Alles 35% reduziert!

Posted: September 8th, 2010 | Author: Boost News | Filed under: Boost-News, Labels | No Comments »

Bis zum Ende des Monats, sprich den 30.09. sind bei uns im Shop alle Produkte von Dakine reduziert!

Die Schule hat gerade wieder begonnen, der Semesterstart steht auch bald an, das ist Grund genug dich mit neuem Stuff auszustatten und den Style und Komfort von Dakine Rucksäcken an dir zu tragen. Auch wenn du schon fertig mit der Lernerei bist, die Rucksäcke begleiten dich prima durch den Alltag. Weiterhin haben wir auch eine große Reisetasche, eine Tasche für dein bestes Kameraequipment und hochwertige Geldbörsen im Shop.

In der Liebe zum Detail zeigt sich die jahrelange Erfahrung im Sports Bereich von DAKINE. Alle Taschen und Rucksäcke sind mit nützlichen und innovativen Features für den jeweiligen Einsatzzweck ausgestattet. So gibt es bei den Street-Packs und Rucksäcken je nach Modell Innentaschen für Dokumente, Taschen für die Wasserflasche, rückwärtige Sicherheitstaschen, Taschen mit Fleece-Auskleidung für die Sonnenbrille, MP3-Player-Taschen mit Fleeceauskleidung und zum Teil sogar ein Isolierfach. Was will man mehr? Vielleicht noch ein horizontales und vertikales Tragesystem sowie ein Goggle- und Helmfach bei den Snowboardrucksäcken. Alles kein Problem!

Alle DAKINE Rucksäcke und Taschen sind aus umweltfreundlichen, PVC-freien Materialien gefertigt. Mit der Re-Gen Kollektion geht DAKINE noch einen Schritt weiter, denn sie wird aus 100% recyceltem PET-Material hergestellt, ohne dass Qualität, Funktion oder Style darunter leiden. Auch die Verwendung hochwertiger Materialien, wie YKK Reißverschlüsse und sorgfältige Verarbeitung leisten durch die lange Haltbarkeit der Produkte ihren Beitrag zum Umweltschutz.

KB4girls Camp in Wustrow ein voller Erfolg

Posted: September 5th, 2010 | Author: Boost News | Filed under: Boost-News, Kiteboarding | No Comments »

Fischland/Darß, 23. August: Wakeboarden, Kiteboarden, jede Menge Spass und eine Fernsehaufzeichnung, das alles gab es vom 20. bis 23. August während des Deutschland-Stopps der KB4girls World-Tour 2010 in Wustrow im Norden Deutschlands.

50 Mädchen und Frauen zwischen 13 und 43 fanden sich im Surfcenter-Wustrow ein um miteinander Spass am Kiteboarden zu haben und ihr fahrerisches Können in speziellen Trainingseinheiten zu verbessern. Für die Organisatorin und Profi-Kiterin Kristin Boese ist der Tourstop in Wustrow immer ein besonderes Erlebnis, bringt er sie doch an den Ursprung ihrer Kitekarriere zurück.

Die Windvorhersage für das Wochenende des 8. Girls-Camps in Deutschland war vielversprechend. Wind zwischen 15 und 24 Knoten und die Flachwasserareale vor der deutschen Halbinsel Darß versprachen perfekte Trainingsbedingungen. Voller Enthusiasmus schlossen sich 50 Mädchen und Frauen aus Deutschland, aber auch aus der Schweiz und den Niederlanden der 9-fachen Weltmeisterin und der KB4girls Organisatorin und ihrem Trainerteam an, um neue Tricks auf dem Wasser zu erlernen und zu üben und sich weiterzuentwickeln.

Mit wenig Wind, aber sonnigem Wetter am Freitag Nachmittag begann die Gruppe mit einem Simulatortraining an Land. Jedes Mädchen, jede Frau hatte sich ihr eigenes Ziel für dieses und so nutzten sie die Simulatoren eifrig, um die richtigen Bewegungen für die verschiedensten Sprünge zu üben. Praktische Tipps und Hinweise der Trainerinnen halfen den Mädchen dabei, sich die Tricks, die sie lernen wollten, richtig vorzustellen und sich mental auf die Umsetzung auf dem Wasser vorzubereiten.

Der Sonnabend begann mit Sonnenschein und noch weniger Wind. Deshalb wurde das Training zur nahegelegenen Koerks Wakeboard-Anlage verlegt. Da schon viele Mädchen vorher wakeboarden waren, konnten sie hier üben, die Kontrolle über das Brett zu behalten und auch schon versuchen, etwas vom Training an den Simulatoren umzusetzen. Andere verbrachten die Zeit mit Longboard-Paddeln oder mit dem beliebten Stand-Up Paddling, mit vom Surfcenter-Wustrow zur Verfuegung gestelltem Material.

Das Wakeboarden war schon toll, aber der Tag sollte noch besser werden. Der Nachmittag brachte endlich den lang-ersehnten Wind. Mit ihren größten Kites konnten die Mädchen endlich das Flachwassergebiet in Born befahren und ihre Sprünge nun in der Praxis ausprobieren. Dank der tollen Unterstuetzung von der Kitesurfschule Born (kiten-lernen.de) und dem Campingplatz Born wurde den Teilnehmerinnen hier eine tolle Trainingssession ermoeglicht.

Der Norddeutsche Fernsehsender hatte von Kristin Initiative und dem KB4girlscamp in Wustrow gehört und sie zu seiner Talkshow „Das Beste amNorden“ eingeladen. Die Aufzeichnung fand in Zingst, unweit des KB4girls Camps statt. Kristin wurde von 15 Mädchen vom Girls Camp unterstützt, die sich unter das Publikum mischten was den Samstag nochmals abrundete und ihn zu einem voll gefuellten und absolut perfekten Tag machte.

Am letzten Tag schien der Wind die Mädchen einmal mehr zum Narren zu halten. Anders als vorhergesagt, machte ein nur schwaches Lüftchen am Morgen Kiten unmöglich. Aber als man sich darauf eingestellt hatte, stattdessen ein paar Trainingsvideos anzusehen, legte der Wind zu und es wurde doch noch ein fantastischer Trainingstag , an dem die Mädchen viel lernten und tolle Fortschritte machten.

Zum Abschluss des erfolgreichen Wochenendes gab es eine kleine Siegerehrung. Es gab Preise für z.B. die Fahrerin, die die deutlichsten Fortschritte gemacht hatte und für die es ein von BEST gesponsertes Kiteboard gab, um noch mehr Trainingsanreiz zu schaffen.

Mit der Siegerehrung endete das Girls Camp offiziell und die Mädchen waren sehr, sehr zufrieden, aber auch ziemlich erschöpft. In diesem Jahr werden noch 4 weitere Girls Camps stattfinden, in Schweden, zwei in den USA und in Großbritannien. Wir dürfen hoffen, dass diese genauso erfolgreich verlaufen, wie die zurückliegenden.

Und dennoch ist und bleibt das Wochenende in Wustrow ein besonderes für Kristin, hat sie doch hier zum ersten Mal einen Kite in die Hand genommen, hat hier ihr Weg zum Weltmeister begonnen.

Vielen Dank an unsere Teamriderin Nina Schumacher für die ganzen Bilder.

Clay Marzo – Clayday (Surfing Video)

Posted: September 2nd, 2010 | Author: Boost News | Filed under: Boost-News, Surfing | No Comments »

Clay Marzo ist ein professioneller Surfer und wird von Quicksilver gesponsort. Der 20jährige ist für seinen unvergleichlichen, spontanen Style bekannt und wird sicherlich einer der einflussreichsten Surfer der nächsten Jahre sein.
Viele von Euch werden ihn zum Beispiel aus Surfmovies wie “Stranger than Fiction”, Young Guns 2, 3, Tomorrow Today der kurzen Surf Doku “Just Add Water” kennen, aber Clay war auch in einigen internationalen Wettbewerben erfolgreich.
Clays Riding ist kreativ und unberechenbar, und er scheint immer einen wahnsinnigen Spass zu haben, auf kleinen Wellen, Big Waves oder Weisswasser. In Clayday sehen wir Clay beim Tuberiding in recht grossen schnellen Wellen.
Weitere Fotos und Videos gibt es in Clays Blog, oder auf quicksilver.com

Report der KTE in Swinoujscie, Polen

Posted: August 31st, 2010 | Author: Felix | Filed under: Boost-News, Kiteboarding | No Comments »

In der vergangenen Woche fand der letzte Tourstop der Kitesurftour Europe, kurz KTE, im Örtchen Swinoujscie statt. Dieser Ort liegt in Polen nahe der deutsch-polnischen Grenze. Diesen Bericht werden wir etwas anders präsentieren. Den Freestyle berichtet diesmal unser Teamrider Stefan Permien (Kitefactory, Soöruz, Triggernaut,…), der in Polen, sowie in der gesamten Tourrangliste über 5 Events den dritten Platz erreicht hat. Wir sind sehr stolz auf seinen Platz auf dem Treppchen und gratulieren ihm herzlichst.

Nun folgt erst einmal der Freestylereport von Stefan Permien:

Von Mitwoch bis Sonntag war ich in Polen für den letzten Tourstop der Kitesurftour Europe. Der Spot hat einen schönen Sandstrand mit den typischen Ostseebedingungen. Bei wenig Wind kleine Wellen und bei viel Wind bauen sich langsam mittlere Wellen auf. Am ersten Tag war eigentlich viel Wind angesagt, allerdings auch schräg ablandig. Durch die Richtung kam leider kaum Wind an und wenn doch, dann nur einzelne Böen in Verbindung mit schwarzen Regenwolken. Es musste immer wieder abgebrochen werden und es dauerte 6 Stunden, um die ersten zwei Runden zu fahren, dann musste abgebrochen werden, weil der Wind komplett einschlief. Ich hatte mich durchgekämpft und war noch im Rennen. Am zweiten Tag war kein Wind, nicht einmal für die Racer. Am dritten Tag hatten wir Dauerregen und Wind aus Nordost, also Sideonshore. Die Singles wurden weiter gefahren. Ich rückte weiter bis ins Halbfinale vor, wo ich gegen Alberto Rondina aus Italien (Cabrinha, NPX) dann klein beigeben musste. Im kleinen Finale um Platz drei hatte ich bei schwierigen Bedingungen einen nicht so guten Heat gegen den Belgier Christoph Tack (Liquid Force). Ich war super unzufrieden mit meiner Leistung und kam angepisst an den Strand. Trotzdem hatte es gereicht und ich war sehr froh, dass ich noch dritter geworden bin. Das Finale gewann Alberto Rondina gegen den Rendsburger Mario Rodwald (North, Ion).
Dann wurde erstmal Racing und am späten Nachmittag die Double gestartet. Es wurden die ersten zehn Heats der Double gefahren und dann wurde um 20 Uhr abgebrochen. Trotz guter Vorhersage kam am Samstag leider kein Wind mehr für Freestyle. Es wurden noch zwei weitere Races gefahren. Am Sonntag war dann, wie angesagt, kein Wind mehr und alle konnten nach der Party ausschlafen.

Bei dem polnischen Tourstop bin ich damit auf dem 3.Platz. In der Overall-Wertung sieht es genauso aus: Hinter Alberto Rondina und Mario Rodwald bin ich auf Platz drei. Dritter Platz bei der Kitesurf-Tour-Europe – nach einer schlechten Kitesurf-Trophy-Saison doch noch ein krönender Abschluß!!

Nun zeigen wir tabellarisch alle weiteren Ergebnisse, das ist am übersichtlichsten und am leichtesten zu vergleichen:

Polen Freestyle Herren Polen Freestyle Damen
1. Alberto Rondina (ITA) 1. Joana Litwin (POL)
2. Mario Rodwald (GER) 2. Ania Grzelinska (POL)
3. Stefan Permien (GER) 3. Michalina Laskowska (POL)
KTE Freestyle Overall Herren KTE Freestyle Overall Damen
1. Alberto Rondina (ITA) 1. Celine Collaud (CH)
2. Mario Rodwald (GER) 2. Johara Sykes-Davies (GBR)
3. Stefan Permien (GER) 3. Nicky Rudd (GBR)
4. Christoph Tack (BE) 4. Kathrin Borgwardt (GER)
5. Victor Borsuk (POL) 5. Ania Grzelinska (POL)
Polen Racing Herren Polen Racing Damen
1. Bruno Sroka (FRA) 1. Kathrin Borgwardt (GER)
2. Blazej Ozog (POL) 2. Nuria Goma (ESP)
3. Bjoern Rune Jensen (DK) 3. Ania Grzelinska (POL)
KTE Overall Racing Herren KTE Overall Racing Damen
1. Bruno Sroka (FRA) 1. Katja Roose (NED)
2. Bjoern Rune Jensen (DK) 2. Kathrin Borgwardt (GER)
3. Rolf Van Der Vlugt (NED) 3. Caroline Adrien (FRA)
4. Blazej Ozog (POL) 4. Nuria Goma (ESP)
5. Dirk Hanel (GER) 5. Ania Grzelinska (POL)